Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Slow Reading Club I - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar mit Übung
Veranstaltungsnummer 2220 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation Ja - digitale Veranstaltung
Sprache deutsch
Anwesenheitspflicht Ja (mind. 80%) (?)
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 12:00 wöchentlich von 01.11.2022  Hs 50 / Hohes Haus - KC.50.4.02 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan Pehnt      
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktpersonen (durchführend) Zuständigkeit
Graf, Guido, Dr., Senior Researcher verantwortlich und durchführend
Pehnt, Annette, Professorin Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Kreatives Schreiben
Bachelor B.A. Kulturwissensch./äP.
Bachelor B.A. Kulturwissensch./kP.
Bachelor B.A. LSKJ
Master M.A. Kulturvermittlung
Master M.A. Lit. Schr. & Lektor.
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
LSKK-M63 Poetologien der Gegenwart
LSKJ-M72 Lyrik
MLIT-SB222 Mastermodul 2 (ab PO 2014) AM Th. u. Prax. d. Werkproz., TM 2: Kulturwissenschaftliche Problematisierung von Werkprozessen
MLIT-SB311 Mastermodul 1 (ab PO 2014) Prod. u. Inszen. v. Lit., TM 1: Seminar Autorschaft, Theorie, Diskurs, Inszenierung
LIT-Poet3 Poetik, TM 3: Poetologien der Gegenwart
LIT-Poet2 Poetik, TM 2: Poetik eines Autors/einer Gattung/eines Genres
LIT-PoLiS2 Poetik und lit. Schreiben I, TM 2: Einführung in das lyrische, szenische oder erzählende Schreiben
LSKJ-M82 Werkstatt 2
LSKK-M12 Leseszenen
MLSL-SB311 TM: Seminar: Autorschaft. Theorie und Diskurs
LIT-SzLit1 Literatur (szenisch), TM 1: Szenisches Schreiben
LSKK-M52 Literarische Techniken
MLIT-SB221 Mastermodul 2 (ab PO 2014) AM Th. u. Prax. d. Werkproz., TM 1: Kulturwissenschaftliche Schreibforschung
LSKJ-M83 Werkstatt 3
LSKK-M11 Schreibszenen
LSKJ-M73 Szenisches Schreiben
LSKJ-M81 Werkstatt 1
LSKK-M62 Poetik von Autor:innen, Gattungen, Genres
LIT-KuLi1 Kulturwiss. d. Lesens/Schreibens, TM 1: Einführung Schreiben
LIT-KuLi2 Kulturwiss. d. Lesens/Schreibens, TM 2: Einführung Lesen
LIT-PoLiII Poetik und literarisches Schreiben II
MLIT-SB223 Mastermodul 2 (LIS PO 2014) AM Th. u. Prax. d. Werkproz., TM 3: Genealogie des Schreibens
MLSL-S223a TM 3: Kulturgeschichte der Schrift und Genealogie des Schreibens
MLIT-SB321 Mastermodul 2 Verf. d. Verm., TM 1: Verfahren der Vermittlung und Inszenierung von literarischen Texten
MLIT-SB322 Mastermodul 2 Verf. d. Verm., TM 2: Konzeption und Entwicklung eines Projekts zur Vermittlung, Präsentation und Inszenierung der Künste
MLIT-SB323 Mastermodul 2 Verf. d. Verm., TM 3: Übung Entwicklung von Konzepten zur Präsentation der eigenen Texte
MLSL-SB321 TM: Sreminar: Verlagsarbeiten als Verfahren der Vermittlung und Inszenierung von literarischen Texten
MLSL-SB322 TM: Seminar: Konzeption und Entwicklung eines Projekts zur Präsentation, Inszenierung und Vermittlung von Literatur
LIT-SzLit2 Literatur (szenisch), TM 2: Projektorientierte Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis literaturvermittelnder Formen und ihrer szenischen Umsetzung
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft
Inhalt
Bemerkung

Studienleistung: Lektürejournal

Prüfungsleistung: Schriftl. Reflexion des Lektürejournals

Voraussetzungen

Diesem Seminar ist die Übung Slow Reading Club II zugeordnet. Für die Teilnahme am Seminar ist eine Anmeldung bei der Übung erforderlich.

Lerninhalte

Wir lesen gemeinsam Texte und sprechen darüber. Schwierige Texte, die vielleicht gar nicht so schwierig sind, und Texte, die bei weitem komplexer sind als es zunächst scheint. "Wir werden verwundet durch das, was wir sehen" und je näher wir hinschauen, desto fremder schaut es zurück. Wir nehmen uns Zeit für diese Lektüren und Gespräche, so lange, bis wir weiter gehen können, zum nächsten Text. Und wir schreiben über das, was wir lesen, kontinuierlich, immer mit dem Finger an der Zeile.

Zielgruppe

LSKJ:
M1 Lesen und Schreiben, TM 2: Leseszenen,
M5 Schreibpraxis, TM 2: Literarische Techniken,
M6 Poetik, TM 2: Poetik von Autor_innen, Gattungen, Genres,
M6 Poetik, TM 3: Poetologien der Gegenwart,
M8 Schreibprojekte, TM 1: Werkstatt 1,
M8 Schreibprojekte, TM 2: Werkstatt 2,
M8 Schreibprojekte, TM 3: Werkstatt 3,
M1 Lesen und Schreiben, TM 1: Schreibszenen,
M7 Literarisches Schreiben, TM 3: Lyrik,
M7 Literarisches Schreiben, TM 4: Szenisches Schreiben.

KKP:
STB 1, M 1.2b Literatur, TM 3: Leseszenen,
STB 2, M 2.4b Poetik, TM 2: Poetik von Autor:innen, Gattungen, Genres,
STB 2, M 2.4b Poetik, TM 3: Poetologien der Gegenwart.

LSL:
STB 3, M 1 Produktion und Inszenierung von Literatur, TM 1: Autorschaft. Theorie und Diskurs,
STB 2, M 2 Aufbaumodul Theorie und Praxis von literarischen und kulturjournalistischen Werkprozessen, TM 2: Kulturwissenschaftliche Problematisierung von Werkprozessen,
STB 2, M 2 Aufbaumodul Theorie und Praxis von literarischen und kulturjournalistischen Werkprozessen, TM 1: Kulturwissenschaftliche Schreibforschung.



Zu dieser Veranstaltung gehört folgende Übung
Nr. Beschreibung SWS
2231 Slow Reading Club II 2

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit