Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Gaia/Anthropozän. (Szenische/Installative) Denkfiguren - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2041 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 30 Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Master-Studierende (für Bachelor-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja - Präsenzbogen
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
iCalendar Export Mo. 17:00 bis 18:00 Einzeltermin am 28.11.2022   Tigges fällt aus

per Zoom, Einführung, Aufgabenverteilung

 
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 17:00 bis 18:00 Einzeltermin am 07.12.2022 Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 12:00 bis 18:00 Einzeltermin am 13.01.2023 Hs 52 / Burgtheater - Hs 52/101 (großer Seminarraum im Theaterneubau) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 16:00 Einzeltermin am 14.01.2023 Hs 52 / Burgtheater - Hs 52/101 (großer Seminarraum im Theaterneubau) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
So. 10:00 bis 14:00 Einzeltermin am 15.01.2023 Hs 52 / Burgtheater - Hs 52/101 (großer Seminarraum im Theaterneubau) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 14:00 bis 18:00 Einzeltermin am 27.01.2023 Hs 52 / Burgtheater - Hs 52/101 (großer Seminarraum im Theaterneubau) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Tigges, Stefan, Dr. habil. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A.Insz.d.Künste u.d.Me.
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KTh-GWTET Experimentelle Formen des Gegenwartstheaters
KTh-GWTIG Inszenierungen des Gegenwartstheaters
KTh-TuaKUD Übung (Theater und die anderen Künste / Digitalität)
THE-AMPK1 AM Theater u.d.a.Künste / Populäre Kultur, TM: Theater und die anderen Künste
THE-AMTG2 Theorie u. Gesch. d. Theaters, TM: Geschichte des Theaters
THE-VM1 VM Theo. u. Gesch. d. Theaters / Gegenwartstheater, TM: Aktuelle Tendenzen der Theatertheorie und -historiographie / Strategien u. Diskurse zeitgenössischen Theaters
MTHE-SB232 Mastermodul 3 Prakt. u. Techn. d. Insz., TM 2: Szenographie
MTHE-SB231 Mastermodul 3 Prakt. u. Techn. d. Insz., TM 1: Praktiken und Techniken des Inszenierens
MTHE-S311 Mastermodul 1 Prod. u Refl. von Inszen., TM 1: Produktion von Inszenierungen
MTHE-S312 Mastermodul 1 Prod. u Refl. von Inszen., TM 2: Geschichte der Verfahren und Techniken des Inszenierens
THE-AMTG1 Theorie u. Gesch. d. Theaters, TM: Theorie des Theaters
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Literatur

Vorläufiger Materialkorpus:

Theoretische Positionen:
Bruno Latour, Kampf um Gaia. Vorträge über das neue Klimaregime, 2017
Bruno Latour, Das terrestrische Manifest, 2018
Jürgen Renn, Bernd Scherer (Hg.), Das Anthropozän. Zum Stand der Dinge, 2017
Bernd Scherer (Hg.), Denkbilder und Handlungsmuster des Anthropozäns, 2022
Frank-M. Raddatz, Das Drama des Anthropozäns, 2021
Sabine Schulze, Dennis Conrad (Hg.), tiere. respekt-harmonie-unterwerfung, Ausstellungskatlog Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, 2017

Künstlerische Positionen:
Die Epoche des Menschen. Das Anthropozän, Dokumentarfilm von Jennifer Baichwal, (2018)
Die Natur und Wir- Eine Kunstgeschichte 1-3, Dokumentarfilm von Ben Harding, 2021
Daniel Kötter, Raumperformance- und 360° Dokumentarfilmreihe “Landscapes and bodies”: Water & Coltan, Gold & Coal, Oil Shale, 2019-2022
Fronte Vacuo/Marco Donnarumma, Margherita Pevere, Andrea Familiari, Humane Methods 1-4, Langzeitprojekt
Chris Bush, Kein Weltuntergang, Inszenierung: Katie Mitchell, Schaubühne 2021
Thomas Köck, Klimatrilogie: paradies fluten/paradies hungern/paradies spielen, 2017
Christopher Rüping, paradies, Thalia Theater Hamburg, 2020
Alexander Giesche, Der Mensch erscheint im Holozän, Schauspielhaus Zürich 2020
Philippe Quesne, Cosmic Drama, Theater Basel, 2021
Philippe Quesne, Farm Fatale, Münchner Kammerspiele, 2019
Helgard Haug/Stefan Kaegi/Daniel Wetzel, Weltklimakonferenz, Schauspielhaus Hamburg, 2014
Heiner Goebbels, Stifters Dinge, Théâtre Vidy Lausanne, 2007

 

 

 

Bemerkung

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Masterstudierende. Sollten Plätze frei bleiben, können auch höhere Semester aus dem Bachelor zugelassen werden.

Das Seminar wird durchgeführt von Stefan Tigges.

Studienleistung: wird in der 1. Sitzung bekannt gegeben

Modulabschluss: Hausarbeit

Lerninhalte

Die Folgen des globalen Klimawandels und der Konflikt zwischen Ökonomie und Ökologie haben längst tektonische Verschiebungen motiviert, die verstärkt in Diskursen über das Zeitalter des Anthropozäns münden, welches die holozäne Periode zunehmend ablöst, indem es „anthropozentrische Skalierungen als inadäquat gegenüber realen ökologischen Prozessen“ (Frank-M. Raddatz) erscheinen lässt. Gemeint ist eine wachsende diskursive Durchdringung der Erd- und Menschengeschichte und ein damit verbundener elementarer Rollenwechsel, indem der Mensch, so die Meeresbiologin Antje Boetius, verstärkt als „geologische Kraft und Naturgewalt“ wahrgenommen wird. Somit gilt es gesellschaftliche Haltungen sowie wissenschaftliche Strategien zu potenzieren, die auch „das nicht-menschliche Leben“ verstärkt in die Diskurse miteinbeziehen und die zunehmend dysfunktional erscheinenden Dualismen von Natur/Kultur und Subjekt/Objekt neu denken.
Eine daraus abgeleitete Frage in Bezug auf die ebenso herausgeforderten Künste lautet also, wie sich die Natur künstlerisch/performativ rahmen oder diskursiv auf die Bühne bringen lässt und wie die Natur z.B. in Form von Tieren und Pflanzen auftreten und in einem künstlerischen Co-Habitat/Biotop mit Menschen interagieren kann.
Anders gefragt: Inwieweit lässt sich das anthropozäne Klimaregime überhaupt als ästhetischer Gegenstand begreifen und mit all seinen komplexen (Diskurs-)Vernetzungen spielerisch/szenisch/installativ/filmisch zeitgemäß darstellen, ohne dabei, so die Herausforderung, in alte Denk- und Repräsentationsmuster zu fallen?

Zunächst geht es darum mittels Lektüren unser Problembewusstsein zu schärfen, bewegliche Perspektiven einzunehmen und möglichst konkrete Fragen zu generieren, die primär ästhetische Dimensionen (z.B. Dokumentarästhetiken), aber auch damit zusammenwirkende Strukturdiskurse sowie das Thema der Nachhaltigkeit in den performativen Künsten berühren.
In einem zweiten Schritt werden wir uns mit verschiedenen künstlerischen Positionen auseinandersetzen und diese auf ihre Spiel-, Darstellungs- und Erzählmodi sowie ihr ästhetisches Diskurspotential hin analysieren.
Daran anknüpfend geht es darum, eine Kartografie anthropozäner zeitgenössischer szenischer Ästhetiken zu entwickeln und diese im Spannungsfeld von Wissenschaften und Künsten zu diskutieren.
Unsere Methode ist zugleich einfach und komplex. Wir werden theoretische und künstlerische Positionen gleichberechtigt ineinander spiegeln und dabei transdisziplinäre, intermediale sowie kunstformenübergreifende Kontexte spannen, wobei der ästhetische Stoffwechsel zwischen Theater, Performance, Bildender Kunst und Dokumentarfilm besonders interessiert.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
BA-Seminare  - - - 1
MA-Seminare  - - - 2
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit