Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Festivalcampus Niedersachsen: künstlerisch-wissenschaftliche Begegnungen - Austausch, Vermittlung, Dokumentation - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2051 Kurztext
Semester SoSe 2022 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 12
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits
Hyperlink   Evaluation Ja - E-Learningbogen
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
iCalendar Export -.  bis  Blockveranst. + Sa und So 26.05.2022 bis 29.05.2022           
iCalendar Export -.  bis  Blockveranst. + Sa und So 07.07.2022 bis 10.07.2022           
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Groß, Martina, Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MTHE-SB231 Mastermodul 3 Prakt. u. Techn. d. Insz., TM 1: Praktiken und Techniken des Inszenierens
THE-AMGEG1 AM Gegenwartsth., TM: Theatertexte und Inszenierungen der Gegenwart
THE-AMGEG2 AM Gegenwartsth., TM: Experimentelle Theater der Gegenwart
THE-AMPK1 AM Theater u.d.a.Künste / Populäre Kultur, TM: Theater und die anderen Künste
THE-VM1 VM Theo. u. Gesch. d. Theaters / Gegenwartstheater, TM: Aktuelle Tendenzen der Theatertheorie und -historiographie / Strategien u. Diskurse zeitgenössischen Theaters
THE-AMTG1 Theorie u. Gesch. d. Theaters, TM: Theorie des Theaters
THE-AMTG2 Theorie u. Gesch. d. Theaters, TM: Geschichte des Theaters
MTHE-S311 Mastermodul 1 Prod. u Refl. von Inszen., TM 1: Produktion von Inszenierungen
MTHE-S312 Mastermodul 1 Prod. u Refl. von Inszen., TM 2: Geschichte der Verfahren und Techniken des Inszenierens
MTHE-SB321 Mastermodul 2 Verf. d. Verm., TM 1: Theaterpädagogik
THE-AMVe2 AM Th. u. s. Vermittlung, TM: Aktuelle Modelle der Theatervermittlung
THE-VM2 VM Theo. u. Gesch. d. Theaters / Gegenwartstheater, TM: Übung / Colloquium Vertiefungsmodul
MTHE-SB322 Mastermodul 2 Verf. d. Verm., TM 2: Kinder- und Jugendtheater
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Bemerkung

Termine noch unter Vorbehalt

Aus organisatorischen Gründen und aufgrund der Begrenzung der Plätze wird um Anmeldung mit kurzer Begründung der Motivation sowie Studiengang und Semesteranzahl bis zum 30.03.2022 an martina.gross@uni-hildesheim.de gebeten. Ein Benachrichtigung über die Platzvergabe erfolgt möglichst rasch nach der Bewerbungsfrist. Alle Interessierten sollten zur inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitungssitzung am 21.04.2022 um 18 Uhr Zeit haben (auf BBB).

Das Motivationsschreiben muss folgende Angaben enthalten:

- Name, Email, Studiengang, Semester, Hauptfach

- Legen Sie ihr besonderes Interesse an der Lehrveranstaltung in wenigen Sätzen dar.

- Bitte geben Sie außerdem an, ob Sie sich auch für andere Festival-Campi angemeldet haben oder dort ggf. bereits einen Platz erhalten haben.

- Bitte geben Sie an, falls Sie in vergangenen Jahren schon einmal an einer Exkursion einem Festivalcampus teilgenommen haben.

- Bitte bestätigen Sie, dass Sie sich mit der Bewerbung verbindlich für einen Platz anmelden (das heißt, dass Sie bei einer Zusage, den Platz auch wahrnehmen werden).

[Fehlende Angaben können zu einem Ausschluss aus dem Vergabeverfahren führen.]

ACHTUNG:

Die Übung mit den beiden Exkursionen zu den KunstFestSpiele und den Theaterformen im Rahmen des Festivalcampus Niedersachsen können nur gemeinsam belegt werden!

Eine Teilnahme bei gleichzeitiger Durchführung des Projektsemesters ist leider nicht möglich.

 

Wichtige praktische Informationen:

- Der Niedersächsische Festivalcampus 2022 muss mit den derzeitig geltenden Verordnungen planen: Aus diesem Grund wird die Teilnahme an den beiden Campus-Blöcken (bei den KunstFestSpielen und bei den Theaterformen) nur mit einem 2G-plus-Nachweis möglich sein (Booster gilt als „plus“).

- Die teilnehmenden Studierenden der partizipierenden Hochschulen werden in Doppelzimmern untergebracht sein (es stehen Selbsttests zur täglichen Testung bereit). Im besten Fall finden sich unter den Studierenden ausreichend „Pärchen“ für Doppelzimmer, die ggf. sowieso Kontaktpersonen im privaten Kontext sind (Mitbewohner:innen / enge Kommiliton:innen o.ä.). Sollte das für Sie nicht denkbar sein, ist eine Teilnahme von Seiten des Festivalcampus leider nicht möglich. (Sie können bereits im Motivationsschreiben mit angeben, sollten sie sich als "Pärchen" um einen Exkursionsplatz bewerben.)

 

Studienleistung: je Campus-Seminar unterschiedlich (wird von der jeweiligen dozierenden Person festgelegt).

Prüfungsleistung: schriftliche Reflexion (zu besprechen und abzugeben bei Martina Groß) oder mündliche Prüfung.

Lerninhalte

Fünfzig Studierende der Fächer Musik, Theater und Kunst aus fünf niedersächsischen Hochschulen kommen anlässlich der KunstFestSpiele und des Festivals Theaterformen nach Hannover und Braunschweig. Sie besuchen die Festivalveranstaltungen, tauschen sich mit den Künstler*innen aus und diskutieren die Aufführungen in Seminaren und Workshops. Dank der großzügigen Unterstützung der Stiftung Niedersachsen setzten die KunstFestSpiele und die Theaterformen ihr in den vergangenen Jahren erfolgreich gestartetes Campusprogramm als Festivalcampus Niedersachsen 2022 fort. Auch im Jahr 2022 können die teilnehmenden Studierenden Hör- und Seherfahrungen machen und eine künstlerisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung führen, wie sie in den Seminarräumen oder Hochschulstudios so kaum möglich ist.

Am Campus nehmen Wissenschaftler*innen und Künstler*innen aus Hannover, Lüneburg, Braunschweig und Hildesheim – aus den Bereichen Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft, Szenografie, Kunst, Performance und Komposition. Dozent*innen unterschiedlicher Fachrichtungen ermöglichen den Studierenden neue Perspektiven und lenken ihren Blick über den eigenen disziplinären Tellerrand hinaus. Durch die gemeinsamen Aufführungsbesuche, die Seminare und die Gespräche mit Künstler*innen bieten die beiden Festivals KunstFestSpiele und Theaterformen den Kulturschaffenden einen Raum für intensiven Austausch und kritische Reflexion: die Grundlage für eine lebendige, gesellschaftlich relevante und zukunftsweisende künstlerische und kulturelle Arbeit.


Mit: Universität Hildesheim: Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur / Hochschule für Bildende Künste Braunschweig / Leuphana Universität Lüneburg: Fachbereich Kulturwissenschaften / Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover: Studiengang Komposition / Hochschule Hannover: Studiengang für „Szenographie – Kostüm – Experimentelle Gestaltung“
Konzeption und Realisierung: Philipp Schulte / Antonia Rohwetter

Das Seminarprogramm sowie das künstlerische Programm der KunstFestSpiele Herrenhausen und der Theaterformen 2022 werden noch bekannt gegeben. Ees kann ein Workshop für beide Blöcke / Festivals ausgewählt werden, mehr Informationen zu allen Workshops erhalten alle, die einen Platz in der Exkursion bekommen. Die Workshops finden konsekutiv sowohl während der "KunstFestSpiele" als auch während den "Theaterformen" statt.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit