Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2022
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Wut und Angst als politische Gefühle - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0722 Kurztext
Semester WiSe 2021/22 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 30 Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus i.d.R. jedes Semester Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe) 07.09.2021 - 28.10.2021 23:59:59

Anmeldepflicht
Abmeldung bis Ende VL-Zeit 30.10.2021 - 11.02.2022

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 16:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Hs 27 / Ackerpferdestall - Hs 27/103 (großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Kajewski, Mareike, Dr. phil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeitung,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
PKI-Vert Stb. 4, MA FB 2: Wahlmodul / freies Vertiefungsmodul (3 LP)
MPH-ZWV (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
PH-KUM2 Modul 6: Kultur- und Medienphilosophie (2SWS)
BPH-TUP2 Modul 7: Texte und Positionen (2SWS)
PKI-ThePh Modul: Theoretische Philosophie
PKI-PraPh Modul: Praktische Philosophie
MPH-ZWS (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
PH-TPV (Phil) Texte und Positionen (V)
MPI-EuPV Ethik und Politik (V)
PH-KMV (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (V)
PH-TPS (Phil) Texte und Positionen (S)
PH-Vert (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
PH-KMS (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (S)
PH-AM (Phil) Aufbaumodul
MPI-EuPS Ethik und Politik (S)
MPH-PdKS Philosophie der Künste (S)
MPH-PdKV Philosophie der Künste (V)
PH-Aesth2 Modul 5: Ästhetik (2SWS)
PH-WGS (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (S)
PH-WGV (Phil) Wahrnehmung und Künste (V)
PKI-Aesth Modul: Ästhetik
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Literatur wird zu Semester­beginn bekannt gegeben.

 

Bemerkung

Zum Erlangen der Studienleistung sind mündliche oder schriftliche Impulse (wie etwa Thesenpapiere oder ein Impulsreferat) erfoderlich. Genauere Modalitäten werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Eine Hausarbeit oder eine mündliche Prüfung als Modulabschlussprüfung sind möglich.

Lerninhalte

Die Untersuchung politischer Emotionen ist in den letzten Jahren erneut zu einem zentralen Thema der politischen Theorie geworden. Emotionen sind zentraler Bestandteil verschiedener Formen und Orte politischen Handelns. Obwohl Emotionen derart zentral sind, ist bisher nicht ausreichend klar, welche Emotionen sich für eine lebendige, demokratische Kultur besonders eignen und vor allem, wie diese dafür gestaltet werden können. Dies liegt zum einen an einem grundsätzlichen Vorbehalt gegenüber den Emotionen, so dass, auch wenn die Bedeutung von Emotionen für die Motivation sowie die Gestaltung einer demokratischen Kultur nicht bestritten wird, sie dennoch als unsichere Faktoren für politisches Handeln gelten. Auch ist nicht klar, in welcher Weise Emotionen bei der Gestaltung der verschiedenen politischen Sphären relevant ist. 

Folgende Fragen sind für uns der Ausgangspunkt der Seminardiskussion: Wie ist die Rolle politischer Emotionen vor dem Hintergrund der Einsichten radikaldemokratischer Theorien einzuschätzen? Wie entstehen politische Emotionen in den unterschiedlichen Sphären einer Demokratie? Welche Emotionen scheinen geeigneter für eine demokratischer Kultur und wie können sie aktiv durch verschiedene Formen politischen Handelns mitgestaltet oder hervorgebracht werden? Welche Emotionen stellen eine Gefahr für eine lebendige demokratische Kultur dar und was sind die Gründe dafür?

Im Seminar werden wir uns bei der Diskussion dieser Fragen zentral mit den Emotionen der Angst und der Wut auseinandersetzen. Ebenfalls werden wir hier die Rolle ausloten, die das Vertrauen sowie das Mißtrauen für die Möglichkeit der Demokratie haben. Dafür sehen wir uns  klassische Positionen der (politischen) Philosophie an, werden die Arbeiten der frühen Frankfurter Schule heranziehen, sowie in aktuelle radikaldemokratische Literatur einen Blick werfen. Einzelne Beispiele aus der Praxis, wie etwa Berichte von politischen Befreiungsbewegungen oder/und die Formen öffentlichen Redens und Sprechens, werden uns anleiten, genau hinzusehen, auf welche Weise Emotionen die Dynamik des Politischen beeinflussen und wie die Theorie diese angemessen reflektiert.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: SoSe 2022
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit