Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2021
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Singen und Tanzen im Film - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2092 Kurztext
Semester SoSe 2021 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 30 Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Bachelor-Studierende
Credits 3-6 LP Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(50%_FachSem./50%_Losen) (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - freie Gestaltung)
Sprache deutsch
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Künemund, Jan verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MED-MTVert Medientheorie, TM 2 (KuWi): Vertiefung Medientheorie
MED-MK22 Medienkultur 2, TM 2: Bildtheorie und Visual Culture / Bildtheorie und Bildwissenschaft
MED-AEST1 Medienästhetik, TM 1: Einführung Einzelmedienanalyse, Filmgeschichte, Fernsehgeschichte
MED-AEST2 Medienästhetik, TM 2: Vertiefung zu Werkbiographien und Einzelwerken, Film- und Fernsehtheorie
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Literatur

Dorothee Ott, Thomas Koebner (Hg.): Musical- und Tanzfilm. Stuttgart: Reclam, Reihe "Filmgenres", 2014. Einleitung.

Dorothee Ott: Shall we Dance and Sing? Zeitgenössische Musical- und Tanzfilme. Kostanz: UVK, 2008.

Andrea Pollach, Isabella Reicher, Tanja Widmann (Hg.): Singen und Tanzen im Film. Wien: Zsolnay, 2003. Vorwort.

Bemerkung

Studienleistung: Selbstständige Arbeit in Lesegruppen, regelmäßiger Vortrag der Ergebnisse, maximal 2 Fehltermine.

Prüfungsleistung: Hausarbeit (300 Wörter) oder künstlerisch-wissenschaftliche Arbeit mit begleitender schriftlicher Reflexion (8-9 Seiten). Können natürlich auch vorgetanzt oder -gesungen werden. Deadline: 30. August 2021.

Voraussetzungen

Bereitschaft und technische Möglichkeit zur Teilnahme mit eingeschalteter Videokamera.

Lerninhalte

Wenn Schaupieler*innen in einem Dialog plötzlich zu singen und zu tanzen anfangen, wenn Filmkulissen in Bewegung geraten, wenn Räume keinen physikalischen Sinn mehr ergeben, wenn Szenen plötzlich zu Nummern werden, kommen  Vorstellungen von Realismus, Konsistenz und Plausibilität im Erzählkino an ihre Grenzen. Oder: sie treten zurück, machen (vielleicht) den Weg frei für den Eintritt ins Reich des Visuellen, für das „reine Kino“, das sich vom Primat des Drehbuchs
befreit hat. „Alle Musicals mit Tanznummern, vor allem Rio-de-Janeiro-Tanznrn.“, waren z.B. für Underground-Filmemacher wie Jack Smith (1963) Quellen für „flammende Bilder“, in denen sich queere und feministische Sehnsüchte nach kurzfristiger Aufhebung normativer Ordnungen materialisierten, „Exit Scapes“ (Wibke Straube) öffnen Räume für Körper und Menschen, um sich aus dem fixierenden Blick des Publikums herauszuwinden. „Das Singen und Tanzen kann die Welt anders erscheinen lassen.“ (Andrea Pollach, Isabella Reicher und Tanja Widmann)

In diesem Seminar wird es darum gehen, zu recherchieren, was das Singen und Tanzen zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten mit dem narrativen Kino veranstalten kann. Es wird dabei weniger um Bedeutung und Intentionen gehen, als vielmehr um Überschuss, Illusionen und Utopien. Denn: „Niemand wird behaupten wollen, dass ein Musical sinnvoll sei.“ (Siegfried Karacauer, Theorie des Films)

Zielgruppe

Ausschließlich für Studierende des FB 2 geöffnet.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2021 , Aktuelles Semester: SoSe 2021
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit