Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2021
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Digitale Performanzen - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2083 Kurztext
Semester SoSe 2021 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 3 ECTS Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Losen) (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anwesenheitspflicht Ja (mind. 80%) (?)
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    09.03.2021 - 08.04.2021 23:59:59    -- Anmeldung beschränkt auf eine maximale Anzahl pro Studierende und Institut (Hilfe)
Anmeldung zweite Runde (m. Modulprio.)    10.04.2021 - 13.04.2021 12:00:00    -- Anmeldung beschränkt auf eine maximale Anzahl pro Studierende und Institut (Hilfe)
Anmeldung VL-Ende    10.04.2021 - 16.07.2021    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Drewes, Miriam, Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KWPK-AM2 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 2: Ästhetische Verfahrensweisen, Kulturtechniken und mediale, theatrale, musikalische Präsentationen
MED-AEST2 Medienästhetik, TM 2: Vertiefung zu Werkbiographien und Einzelwerken, Film- und Fernsehtheorie
MED-MK12a Medienkultur 1, TM 2: Vertiefung Medienkulturgeschichte
THE-AMPK1 AM Theater u.d.a.Künste / Populäre Kultur, TM: Theater und die anderen Künste
THE-AMGEG2 AM Gegenwartsth., TM: Experimentelle Theater der Gegenwart
THE-VM1 VM Theo. u. Gesch. d. Theaters / Gegenwartstheater, TM: Aktuelle Tendenzen der Theatertheorie und -historiographie / Strategien u. Diskurse zeitgenössischen Theaters
THE-AMPK2 AM Theater u.d.a.Künste / Populäre Kultur, TM: Theater und Populäre Kultur / Übung Theaterpraxis
THE-AMGEG1 AM Gegenwartsth., TM: Theatertexte und Inszenierungen der Gegenwart
MTHE-SB231 Mastermodul 3 Prakt. u. Techn. d. Insz., TM 1: Praktiken und Techniken des Inszenierens
MTHE-S311 Mastermodul 1 Prod. u Refl. von Inszen., TM 1: Produktion von Inszenierungen
MTHE-S312 Mastermodul 1 Prod. u Refl. von Inszen., TM 2: Geschichte der Verfahren und Techniken des Inszenierens
KWPK-AM3 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 3: Kulturgeschichte / Populäre Kultur / Kulturphilosophie
KWPK-AM4 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 4 (Studienbeginn vor 1.10.17): Kulturtheorie / Kulturphilosophie / Kultursoziologie
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Bemerkung

Studienleistung: Impulsreferat und Moderation

Modulabschluss: Mdl. Prüfung oder Hausarbeit

Lerninhalte


Seit Beginn der Corona-Pandemie zeigt sich einmal mehr, dass die theatralen und performativen Künste im Umfeld der digitalen Technik und Kommunikation an ihre Grenzen stoßen. Digitale Präsentationsformen können Live-Künste nicht ersetzen, die sich nicht umsonst gerne selbst als Gegenpol zu einer technisierten Welt inszenieren. Doch das Gefüge „Digitalisierung, Theater und Performance“ ist komplexer als es diese Binarität vermuten lässt. Dazu zählen etwa die ästhetische Verschiedenheit digital-performativer Praktiken wie z.B. im Feld der digital art oder für das Netz produzierte Theaterfilme, aber auch digitale Strategien der Aufmerksamkeitsökonomie, die überhaupt erst bestimmte Kommunikations- Wahrnehmungs- und Organisationsweisen hervorbringen.
Das online-Seminar untersucht unterschiedliche ästhetische Praktiken und Diskurse digitaler Performanzen wie auch performativer Digitalität. Zentrale Fragen sind z.B.: Wie verändert Digitalisierung performativ-ästhetische Darstellungsweisen? Auf welche Weise lassen sich digitale Praktiken als performativ und inszenatorisch beschreiben? Wie lassen sich Formen der Mensch-Maschine-Interaktion spezifizieren?
Zum Seminarinhalt gehören dabei u.a. die Lektüre theoretischer Texte ebenso (Close Reading), wie die Analyse digitaler Performances und ihre Vermittlung, die Perspektivierung performativ-digitaler Zuschauerschaft sowie die Betrachtung digitaler Praktiken theatraler und performativer Künste seit Beginn der Corona-Pandemie.
Im Seminar kann eine Modulprüfung (Hausarbeit, mündliche Prüfung) abgelegt werden.

Lektüre:
Martina Leeker, Immanuel Schipper, Timon Beyes (eds.): Performing the Digital, Bielefeld: transcript 2017; Kholeif, Omar: Goodbye World! Looking at Art in the Digital Age, Berlin 2018


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2021 gefunden:
BA-Seminare  - - - 3
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit