Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2019
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

TAMoLi Niedersachsen - Einzelansicht


  • Funktionen:


Grunddaten

Titel TAMoLi Niedersachsen Antragsdatum
Titel (englisch) Personenmonate
Laufzeit von 01.08.2016 freigegeben J
Laufzeit bis 31.07.2019 Hyperlink
Bewilligungsdatum Projektart Forschungsprojekt
Kostenträgernummer Änderungsdatum 02.08.2016 14:11:01

Inhalt

Beschreibung

In der Folge von PISA ist die Aufmerksamkeit der internationalen Bildungsforschung stark auf Reading Literacy gerichtet. Die Beschäftigung mit Literatur, ihr Stellenwert im Deutschunterricht sowie die diesbezüglichen Orientierungen der Lehrkräfte stehen seltener im Zentrum. Auch ist wenig untersucht, ob und welche Erfahrungen SchülerInnen im Umgang mit Literatur machen und inwiefern ihre lesebezogenen Persönlichkeitsmerkmale das Unterrichtshandeln der Lehrkräfte beeinflussen. Unterrichtsnahe Forschung zu diesem Bereich fehlt im deutschsprachigen Raum weitgehend, obwohl er für die Entwicklung von Lesemotivation und Lesekompetenz eine zentrale Rolle spielt.

Zum Orientierungsrahmen für den Literaturunterricht gehören Konventionen der Textauswahl und Lehrpläne, wobei letztere für die Schulformen des Sekundarbereichs traditionell unterschiedliche Vorgaben machen. Ein Vergleich zwischen den zentralen Schulformen der Sekundarstufe I im Land Niedersachsen soll in einem Mixed-Methods-Design mögliche Unterschiede in Unterrichtszielen und -praxisso herausarbeiten, dass diese vor dem Hintergrund von tradierter Textauswahl und curricularen Vorgaben einerseits und der unterschiedlichen Nähe der Lehrkräfte zur Literaturwissenschaft andererseits erklärbar werden. Dabei werden die Ebenen Lehrkräfte, Unterricht und SchülerInnen miteinander verbunden.

Zusammenarbeit Extern

Interdisziplinäres Forschungsprojekt in Kooperation mit Prof. Dr. Andrea Bertschi-Kaufmann (PH FH Nordwestschweiz), Dr. Katrin Böhme (IQB HU Berlin), Prof. Dr. Renate Soellner (Universität Hildesheim).


Zuordnung zu Einrichtungen

FB 3 - Sprach- und Informationswissenschaften
Inst. für deutsche Sprache und Literatur

Autoren/Betreuer (intern)

Pieper, Irene, Professorin Dr.   (Leitung)   

Förderdaten

Geldgeber/-in Förderprogramm Fkennziffer Freitext Fördersumme Einheit Laufzeit von Laufzeit bis
MWK Niedersachsen Pro*Niedersachsen - Forschungsprojekte 205.339,00 EUR 01.08.2016 31.07.2019

Strukturbaum
Das Projekt wurde 2 mal gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz