Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Gussprojekt: Bronze und andere Flüssigkeiten II / Theorieteil- Ein kunstgeschichtlicher Blick auf Artefakte des Wachsausschmelzverfahrens - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1887 Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 2LP Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich von 24.04.2020  Gebäude E (Hauptcampus) - E-1/13 (Holzwerkstatt Kunstpäd.) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Lauschke, Manfred verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
LKUB-AM2T3 Aufbaumodul 2, TM 3: Reflexives künstlerisches und/oder wissenschaftliches Studienprojekt
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Bemerkung

Liebe Studierende,

ich werde versuchen diesen Kurs als "Theorie für eine Distanzierte Kunstpraxis" durchzuführen.

Diese Veranstaltung wird in der E-Learning Version als zweiteiliges Projektseminar durchgeführt. Mit dem kunstpraktischen Seminar 1833 (AM1) wird dieses kunsttheoretische Seminar (AM2) gekoppelt, welche auch nur gemeinsam belegt werden können. Für die kunsttheoretische Veranstaltung zum Wachsausschmelzverfahren (die Kursnummer wird noch bekannt gegeben) erhalten Sie zusätzlich 2 LP, wenn die Studienleistung erbracht worden ist. Mit diesem zweiteiligen Projektseminar können Sie damit insgesamt 5LP (AM1 u. AM2) erworben werden. Melden Sie sich auch für den kunstpraktischen Teil (1833) bitte zusatzlich im LSF an!

Über das weitere Vorgehen in dieser Veranstaltung werde ich zu unserem ersten Seminartermin am 24.4. eine erste Präsentation in das Learnweb einstellen. Zudem werden Sie, wenn sie sich im LSF angemeldet haben, im Vorfeld eine Mail zum weiteren Vorgehen von mir erhalten. Lassen Sie uns dieses (auch) spanndene Experiment angehen - wir haben nichts zu verlieren!

Voraussetzungen

Erfahrungen im plastischen Arbeiten sind erwünscht. Diese Veranstaltung nur in Verbindung mit der Praxisveranstaltung 1833

Lerninhalte

Liebe Studierende,

ich werde versuchen diesen Kurs als "Theorie für eine Distanzierte Kunstpraxis" durchzuführen.

Diese Veranstaltung wird in der E-Learning Version als zweiteiliges Projektseminar durchgeführt. Mit dem kunstpraktischen Seminar 1833 (AM1) wird dieses kunsttheoretische Seminar (AM2) gekoppelt, welche auch nur gemeinsam belegt werden können. Für die kunsttheoretische Veranstaltung zum Wachsausschmelzverfahren (die Kursnummer wird noch bekannt gegeben) erhalten Sie zusätzlich 2 LP, wenn die Studienleistung erbracht worden ist. Mit diesem zweiteiligen Projektseminar können Sie damit insgesamt 5LP (AM1 u. AM2) erworben werden. Melden Sie sich auch für den kunstpraktischen Teil (1833) bitte zusatzlich im LSF an!

Über das weitere Vorgehen in dieser Veranstaltung werde ich zu unserem ersten Seminartermin am 24.4. eine erste Präsentation in das Learnweb einstellen. Zudem werden Sie, wenn sie sich im LSF angemeldet haben, im Vorfeld eine Mail zum weiteren Vorgehen von mir erhalten. Lassen Sie uns dieses (auch) spanndene Experiment angehen - wir haben nichts zu verlieren!

 "Die ganze Gießkunst ist mit wenigen Worten geschildert, wenn ich sage, daß deren Arbeit vom Anfang bis zum Ende die größten geistigen und körperlichen Anstrengungen erfordert. Da sie aber Erwartungen und Spannung hervorruft infolge der Großartigkeit ihrer sehnlichst erwarteten Werke, so erträgt der Künstler allerdings diese Mühen mit Geduld, zumal er sieht, daß alle Menschen, selbst die Ungebildeten, die Gießkunst so lieben und schätzen, daß sie gleichsam wie bestrickt nicht von den Arnbeitsstätten der Gießer gehen können,..."

schreibt Vannocio Biringuccio im Jahre 1540 in seiner "Vorrede über die Gießkunst im Allgemeinen und im Besonderen."

 

 



Zu dieser Veranstaltung gehört folgende Übung
Nr. Beschreibung SWS
1812 Freies Arbeiten - offenes Atelier

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit