Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Theorien der Inszenierung - Intermedialität - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2084 Kurztext
Semester SoSe 2019 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Master-Studierende
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - freie Gestaltung)
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 12:00 bis 14:00 wöchentlich 10.04.2019 bis 10.07.2019  Hs 52 / Theater - Hs 52/101 (großer Seminarraum im Theaterneubau) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktpersonen (durchführend) Zuständigkeit
Diekmann, Stefanie, Professor Dr. verantwortlich und durchführend
McGovern, Fiona, Professorin Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A.Insz.d.Künste u.d.Me.
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MIKM-SB222 Studienbereich 2: Modul 2 Insz. d. Gegenw., TM 2: Theorien der Inszenierung
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Literatur

Lektüre zur Vorbereitung: 

Jens Schröter, "Intermedialität", URL: http://www.theorie-der-medien.de/text_detail.php?nr=12

Bemerkung

Studienleistung: regelmäßige Teilnahme (maximal zwei Fehltermine); gute Textvorbereitung; Beitrag in Form eines "Bring & Tell" mit anschließender Verschriftlichung.

Form der Verschriftlichung des B&T: ausformuliert; drei bis vier Seiten, 1,5 zeilig; Times New Roman 12 oder vergleichbare Schriftgröße; mindestens vier Zitate aus Texten des Seminarreaders, die den Bezug zwischen dem B&T und den Seminarthemen deutlich machen. Einreichung bis Ende der Vorlesungszeit, i.e. bis zum 07. Juli 2017.

Prüfungsleistung: Hausarbeit oder Vortrag auf den Mastertagen mit Einreichung des überarbeiteten Skripts bis zum 30. September 2017.

Lerninhalte

Das Seminar "Theorien der Inszenierung - Intermedialität" befasst sich in interdisziplinärer Perspektive mit Theorien der Intermedialität sowie ästhetischen Praktiken, die in diesem Feld anzusiedeln sind. Diskutiert werden u.a. die Beziehungen von Theater und Kino, Malerei und Film, Film und Fotografie; die 'Neunte Kunst' des Comics und ihr Verhältnis zu anderen Medien; die Struktur des Tableau vivant, Internet-Art, die Beziehung von Film und Theater zum Computerspiel uvm. 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz