Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Ästhetik der 'Amosphäre' - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0734 Kurztext
Semester SoSe 2019 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus i.d.R. jedes Semester Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe) 12.03.2019 - 03.04.2019 23:59:59

Anmeldepflicht
Abmeldung bis Ende VL-Zeit 04.04.2019 16:00:00 - 31.07.2019

Anmeldepflicht
Anmeldung Semesterende 04.04.2019 16:00:00 - 31.07.2019

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich 11.04.2019 bis 11.07.2019  Hs 52 / Theater - Hs 52/113 Herder-Kolleg Raum (Theater / Philosophie) Raumplan       16.05.2019:  Ausfallbemerkung nur nach dem Einloggen sichtbar.
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 10:00 bis 12:00 c.t. Einzeltermin am 16.05.2019 Hs 46 / Weißes Haus - Hs 46/006 (Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Wang, Zhuofei, Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MPH-EÄS (Phil) Ethik und Ästhetik (S)
MPH-EÄV (Phil) Ethik und Ästhetik (V)
MPH-KMS (Phil) Kulturen und Medien (S)
MPH-KMV (Phil) Kulturen und Medien (V)
MPH-PdKS Philosophie der Künste (S)
MPH-PdKV Philosophie der Künste (V)
MPH-VM Vertiefungsmodul Master PKM
PH-AM (Phil) Aufbaumodul
PH-KMS (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (S)
PH-KMV (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (V)
PH-Vert (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM (3 LP)
PH-WGS (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (S)
PH-WGV (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (V)
MPI-MiPS Methoden interkulturellen Philosophierens (S)
MPI-MiPV Methoden interkulturellen Philosophierens (V)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

- Walter Benjamin, Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, Frankfurt am Main 1984.
- Gernot Böhme, Aisthetik: Vorlesungen über Ästhetik als allgemeine Wahrnehmungslehre, München 2001.
- Gernot Böhme, Atmosphäre: Essays zur neuen Ästhetik, Berlin 2014.
- Michael Hauskeller, Atmosphären erleben. Philosophische Untersuchungen zur Sinneswahrnehmung, Berlin 1995.
- Hermann Schmitz, Atmosphären, Freiburg 2014.

 

Bemerkung

Studienleistung: Eine regelmäßige Anwesenheit ist wegen des konsekutiven Aufbaus notwendigfür den Leistungsnachweis. Die unbenotete Teilnahme an der Veranstaltung wird auf derGrundlage eines anzufertigenden Sitzungsprotokolls bescheinigt.

Prüfungsleistung: Hausarbeit gemäß den Richtlinien der jeweiligen Studiengänge. 

 

Voraussetzungen

Eine Teilnahme ist nur sinnvoll, wenn sich bereits eine hinreichend konkrete Idee für ein Thema entwickelt hat und wenn die Bereitschaft besteht, das eigene Vorhaben zu präsentieren.

Lerninhalte

In den letzten Jahrzehnten entwickelt sich der Begriff Atmosphäre über den physio-meteorologischen Bereich hinaus und ist zu einem neuen Konzept der Ästhetik geworden. Als primärer Wahrnehmungsgegenstand betrifft Atmosphäre nicht ein Einzelding oder ein rein subjektives Empfinden, sondern ein Quasi-Objekt, das Umgebungsqualitäten mit menschlichen Befindlichkeiten integriert und sich durch ästhetische Wirkungen wie Vagheit, Vieldeutigkeit, Unbestimmtheit, Unsagbarkeit auszeichnet. Darüber hinaus ist Atmosphäre nicht nur spürbar, sondern auch produzierbar. Dementsprechend ist eine praktische Dimension von Anfang an in die Überlegung dieses Konzepts einbezogen.

Ausgehend davon stehen zwei Schwerpunkte im Zentrum der Diskussion: 1. Entwicklungshintergrund, wichtige Ansätze sowie grundsätzliche Merkmale zum Konzept „Atmosphäre“; 2. unterschiedliche Verfahren zu Erfahren und Erzeugen von Atmosphären – vor allem aus den Bereichen Malerei, Installationskunst, Musik, Architektur und Stadtplanung.

 

Zielgruppe

Studienabschlussmodul BA PKM


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz