Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2018
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Zur Theorie und Praxis kultureller Aneignung - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Übung
Veranstaltungsnummer 2067 Kurztext
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 16
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Belegung gesperrt
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 12:00 bis 18:00 s.t. Einzeltermin am 07.12.2018 Gebäude F (Hauptcampus) - F-1/03 (Studiobühne 2) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 18:00 s.t. Einzeltermin am 08.12.2018 Gebäude F (Hauptcampus) - F-1/03 (Studiobühne 2) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
So. 10:00 bis 16:00 s.t. Einzeltermin am 09.12.2018 Gebäude F (Hauptcampus) - F-1/03 (Studiobühne 2) Raumplan        
Belegung gesperrt

Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Tischkau, Joana verantwortlich und durchführend
Warner, Julian verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
THE-AMGEGU AM Gegenwartsth., TM: Übung Theaterpraxis
THE-AMTGUE Theorie u. Gesch. d. Theaters, TM: Übung Theaterpraxis
THE-AMVeUE AM Th. u. s. Vermittlung, TM: Übung Praxis des Theaters und seiner Vermittlung
THE-BMUE BM Prakt. Theaterwiss., TM: Übung szenische Grundlagen
THE-VM2 VM Theo. u. Gesch. d. Theaters / Gegenwartstheater, TM: Übung / Colloquium Vertiefungsmodul
0ERA-4LP Veranstaltungen mit 4 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
THE-AMPK2 AM Theater u.d.a.Künste / Populäre Kultur, TM: Theater und Populäre Kultur / Übung Theaterpraxis
MTHE-SB233 Mastermodul 3 Prakt. u. Techn. d. Insz., TM 3: Übung
MTHE-S313 Mastermodul 1 Prod. u Refl. von Inszen., TM 3: Übung: Produktion von Inszenierungen
MTHE-SB323 Mastermodul 2 Verf. d. Verm., TM 3: Übung
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Bemerkung

Anmeldung und Platzvergabe über "PLATZVERGABE Übungen Theater"

Studienleistung: aktive Teilnahme

Modulabschluss: Nicht möglich!

Lerninhalte

Die Aneignung und Vermarktung schwarzer und anderer nicht-weißen Tanzformen besitzt eine lange Tradition in der Pop-Kultur und reicht zurück bis in die Zeit der Minstrel Shows des 19. Jahrhunderts. Die Fragen, welche diese kulturellen Aneignungen aufwerfen sind seit jeher dieselben: Welche Bedeutungen tragen Tänze? Gehören sie irgendwem und wer darf sie dann überhaupt tanzen? Im Workshop werden die politischen Kämpfe um Repräsentation, Aneignung und Rassismus am Beispiel dreier schwarz rassifizierter Tänze in einen kritischen Tanzkurs überführt. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen werden die Tänze praktisch erlernt und gleichzeitig den Akt der kulturellen in seiner machtkritischen Dimension wie auch in seiner popkulturellen Bedeutung theoretisch erörtert.

 

Julian Warner (HAUPTAKTION) – studierte Theaterwissenschaft, Amerikanische Literaturgeschichte und Ethnologie an der Ludwig-Maximiliana-Universität München sowie Visuelle Anthropologie und Soziologie an der University of Kent (UK). Von 2015 bis 2018 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturanthropologie der Universität Göttingen. Seine Schwerpunkte sind Black European Studies, Rassismus- und Popkulturforschung. Er ist Mitglied der künstlerischen Forschungsgesellschaft HAUPTAKTION. www.hauptaktion.de

 

Joana Tischkau ist Choreografin und Performerin. Ihr Handwerk erlernte Sie in Jugendzentren, Hip Hop Clubs und Discos, auf Bühnen und in der Tanzschule von nebenan. Sie studierte Tanz und Schauspiel an der Coventry University in Großbritannien sowie Choreographie & Performance am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Ihre Künstlerische Praxis verwebt popkulturelle sozial-urbane Tanzpraxis mit intersektionellen Feminismen und postkolonialen Theorien und verblendet dabei subversiv kulturelle Codes und Bedeutungen um dem weiblichen POC-Körper seine eingeschriebene Lesbarkeit zu nehmen.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19 , Aktuelles Semester: SoSe 2018
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz