Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Kritische M@sse. Texte und Kontexte digitaler Rezensionspraktiken - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2238 Kurztext
Semester SoSe 2018 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - Papier)
Sprache deutsch
Anwesenheitspflicht Ja (max. 2 Fehltermine) (?)
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 16:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich 09.04.2018 bis 09.07.2018  Hs 50 / Hohes Haus - Hs 50/402 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Petzold, Kristina verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KWPK-AM2 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 2: Ästhetische Verfahrensweisen, Kulturtechniken und mediale, theatrale, musikalische Präsentationen
KWPK-AM3 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 3: Kulturgeschichte / Populäre Kultur / Kulturphilosophie
LIT-ThPr-a Theorie und Praxis der Literaturvermittlung (vor PO 2014)
LIT-PAjour Projektorientierte Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis journalistischer Formen
LIT-PAlit Projektorientierte Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis literaturvermittelnder Formen
LIT-PAverl Projektorientierte Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis verlagsgebundener Formen
LIT-KuLi3 Kulturwiss. d. Lesens/Schreibens (TM 3) / Kulturwiss. d. lit. Feldes (TM 1): Einführung ins literarische Feld: Institutionen, Akteure, Strukturen, Prozesse
LIT-KuLi4 Kulturwiss. d. Lesens/Schreibens (TM 4) / Kulturwiss. d. lit. Feldes (TM 2): Einf. in die Theorie und Praxis der Literaturvermittlung
LIT-KuLi2 Kulturwiss. d. Lesens/Schreibens, TM 2: Einführung Lesen
LIT-EinfKJ Schreibpraxis, TM 1: Einführung in den Kulturjournalismus
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft
Inhalt
Literatur

Bis zur ersten Sitzung zu lesen:

Thomas Anz: "Kontinuitäten und Veränderungen der Literaturkritik in Zeiten des Internets: Fünf Thesen und einige Bedenken", in: Giacomuzzi/Neuhaus/Zintzen (Hg.): Digitale Literaturvermittlung. Praxis, Forschung und Archivierung. 1. Aufl. Innsbruck [u.a.] 2010, S. 48-59.

Semesterbegleitend (Auswahl):

Arnold/Beilein (Hg.): Literaturbetrieb in Deutschland. 3., völlig veränd. Aufl. Neufassung 2009. München 2009.
Böck/Ingelmann/Matuszkiewicz/Schruhl (Hg.): Lesen X.0. Rezeptionsprozesse in der digitalen Gegenwart. Göttingen 2017.
Giacomuzzi/Neuhaus/Zintzen (Hg.): Digitale Literaturvermittlung. Praxis, Forschung und Archivierung. 1. Aufl. Innsbruck [u.a.] 2010.

Es wird einen Reader im Learnweb geben.

 

Bemerkung

Studienleistung: Referat + Essay/Kritik/Rezension

Lerninhalte

Die Digitalisierung hat dem Literaturbetrieb nicht nur ein neues Distributionsmedium (das E-Book) beschert, sondern auch neue Akteur_innen, neue Kommunikationskanäle, neue Institutionen und Praktiken, die das traditionelle Gefüge im literarischen Feld beeinflussen und verändern. Ein wichtiges Novum ist die Leser_in, die sich im Netz über das Gelesene austauscht. In diesem Seminar soll es daher um digitale Formen produktiv-kritischer Anschlusskommunikation an die Lektüre und damit um die (möglicherweise professionelle) Leser_in gehen - kurz: um digitale Rezensionspraktiken. Wir werden unterschiedliche Formate wie insbesondere Buch-Blogs, aber auch 'Booktube', 'Bookstagram', Podcast, digitales Feuilleton, Online-Magazine und Amazon-Rezensionen betrachten und vergleichen. Auf theoretischer Ebene stellt sich dabei die Frage nach dem Verhältnis dieser Formate zur traditionellen Literaturkritik, wobei unterschiedliche Deutungen wie beispielsweise 'Demokratisierung' oder 'Deinstitutionalisierung' diskutiert werden sollen. Darüber hinaus werden wir uns mit medienspezifischen Aspekten und nicht zuletzt mit kulturjournalistischen Praxisproblemen beschäftigen, die sich aus dem oft unklaren Verhältnis digitaler Rezensionspraktiken zu u.a. Fan-Gemeinden, Freizeitvergnügen und literaturvermittelnden Professionen ergeben.

Zielgruppe

Kulturwissenschaft des Lesens/Schreibens, TM 2; Kulturwissenschaft des literarischen Feldes, TM 1+2; Theorie und Praxis der Literaturvermittlung, TM 1-3


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2018 , Aktuelles Semester: WiSe 2018/19
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz