Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Kurz- und Kürzestformen der Literatur - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2213 Kurztext
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich Hs 1 / Pächterhaus - Hs 1/007 (Domäne - Blauer Salon) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kuhn, Kevin , M.A. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
LIT-Poet2 Poetik, TM 2: Poetik eines Autors/einer Gattung/eines Genres
LIT-Poet1 Poetik, TM 1: Geschichte der Poetik / poetologische Grundbegriffe
LIT-Poet3 Poetik, TM 3: Poetologien der Gegenwart
0ERA-4LP Veranstaltungen mit 4 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
LIT-EinfKS Schreibpraxis, TM 2: Einführung in das Kreative Schreiben
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft
Inhalt
Literatur

Urs Meyer: Kurz- und Kürzestgeschichte. In: Kleine literarische Formen in Einzeldarstellungen. 2002; Carola Gruber: Ereignisse in aller Kürze: Narratologische Untersuchungen zur Ereignishaftigkeit in Kürzestprosa von Thomas Bernhard, Ror Wolf und Helmut Heißenbüttel. 2014.

Bemerkung

Studienleistung: Textmappe/schrifltiche Aufgaben

Lerninhalte

Sprachliche Kurzformen der Kommunikation beherrschen heutzutage gesellschaftliche Diskurse. Tweets bringen globale Umwälzungen ins Rollen – die Macht knapper Sätze war kaum je größer. Ausgehend von diesen Phänomenen, blicken wir in die Geschichte und Genese von Kurz- und Kürzestformen der Literatur (vom Haiku über Aphorismen zum Snap) und gliedern diese in gesellschaftliche wie produktionsästhetische Kontexte ein. Schwerpunkt bildet die moderne Short Story (Mansfield, Salinger, Carver, Munro, Adichie etc.), deren Schreibtechniken (Verknappung, Zuspitzung, Auslassung) wir analysieren und in eigenen Textentwürfen praktizieren.

Zielgruppe

Schreibpraxis, TM 2; Poetik, TM 1-3


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2017/18 gefunden:
Seminare BA  - - - 1