Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Authentifizierung und Kommunikationserfolg in modernen Medienformaten - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar
Veranstaltungsnummer 1004 Kurztext
Semester SoSe 2016 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 35
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (separat pro Parallelgruppe - Papier)
Anmeldefristen Anmeldung (m. Modulprio.) 08.03.2016 - 29.03.2016 23:59:59

Anmeldepflicht
Abmeldung bis Ende 1. Woche 31.03.2016 - 10.04.2016

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 18:45 bis 22:00 s.t. Einzeltermin am 02.05.2016 Audimax/Mensa - Audimax Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich Gebäude G (Hauptcampus) - G 207 (Großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Herma, Holger, Privatdozent Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BLSO-BM2 Basismodul 1, TM 2: Analyse sozialer Strukturen (S)
SO-SOZSTRA M1 (IKÜ/IIM) / M5 (SOP) / M4 (ERZ), TM: Einführung in die Sozialstrukturanalyse
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Sozialwiss.
Inhalt
Literatur

Reichertz, Jo (2009): Kommunikationsmacht: Was ist Kommunikation und was vermag sie? Und weshalb vermag sie das?. Wiesbaden. / Corsten, Michael (2011): Media as the Historical New of Young Generations. In: Colombo, Fausto; Fortunati, Leopoldina (eds.) Broadband Society and Generational Changes. Frankfurt/M., S. 37-49.

Voraussetzungen

Abschluss des Basismoduls. Die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit (Präsentation, Kommentar u.ä.) wird vorausgesetzt.

Lerninhalte

Mit dem Einzug digitaler Medien- und Kommunikationsformate gehen auch für die Sozialwissenschaften neue Herausforderungen und Fragen einher: Beispielsweise, ob den neuen Plattformen eine Eigenlogik innewohnt, die nicht nur die Informationsstruktur und Frequenz von Kommunikation beeinflusst, sondern auch das Verhältnis der User zu ihren Kommunikationspartnern, zu ihren kommunizierten Gegenständen, ja gar zu sich selbst. Verändert Kommunikation in digitalen Medienformaten am Ende das, was in der Gegenwartsgesellschaft als moderner Imperativ errichtet ist, nämlich: 'authentisch' sein? Oder wird dies bloß anders hergestellt und validiert? Was heißt eigentlich Authentifizierung, wozu soll das gut sein und was hat das mit digitaler Kommunikation zu tun? Eine weitere Frage richtet sich darauf, wie die soziologische Analyse von Machtformen in der Gesellschaft stärker um eine kommunikative Komponente erweitert werden kann. Macht ist dann weniger an Zwang und Widerstände gebunden, sondern eher daran, wie in digitalen Medienformaten ‚Erfolg‘ in der Kommunikation (etwa Diskurshoheit) erlangt wird. Der Kurs beschäftigt sich mit diesen beiden Fragestellungen im Vergleich von Kommunikation in analogen und digitalen Formaten. Die Teilnehmer_innen sind gefordert, sich auch explizit an praktischen Übungen (etwa Debattierwettbewerb u.a.) zu beteiligen.

Zielgruppe

Vorrangig Studierende der Bachelor-Studiengänge (im Rahmen des Basismoduls "Einführung in die Soziologie und Sozialstrukturanalyse").


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2016 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit