Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Algorithmik des Theaters - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar
Veranstaltungsnummer 2062 Kurztext
Semester SoSe 2015 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink  
Sprache deutsch
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich Hs 50 / Hohes Haus - Hs 50/202 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Otto, Ulf, Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
THE-VM1 VM Theo. u. Gesch. d. Theaters / Gegenwartstheater, TM: Aktuelle Tendenzen der Theatertheorie und -historiographie / Strategien u. Diskurse zeitgenössischen Theaters
THE-AMTG1 Theorie u. Gesch. d. Theaters, TM: Theorie des Theaters
THE-AMPK1 AM Theater u.d.a.Künste / Populäre Kultur, TM: Theater und die anderen Künste
THE-AMGEG2 AM Gegenwartsth., TM: Experimentelle Theater der Gegenwart
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Literatur

Ein entsprechender Reader wird zu Beginn des Seminars zur Verfügung gestellt.

Bemerkung

Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme ist eine seminarbegleitende Recherchearbeit und die mündliche Präsentation ihrer Ergebnisse. Die Anerkennung einer nach Semesterende erbrachten Aufgaben als Studienleistung ist nicht möglich.
Prüfungsleistung:

Lerninhalte

Immer häufiger arbeiten freie Gruppen mit digitalen Technologien auf der Bühne oder übertragen die Spielregeln des Digitalen in den Theaterraum. Statt den Printmedien, die lange Zeit den Formenkanon im Literaturtheater prägten, sind es nun die Computer, die mit ihren Kategorien und Prozeduren für Aufführungen wirksam werden. Ausgehend von einer Verständigung über die Funktionsweisen kybernetischer und digitaler Maschinen und einer Auseinandersetzung mit Begriffen wie Automat, Algorithmus, Programm, beschäftigt sich das Seminar mit performativen Arbeiten aus den Bereichen interaktiver Kunst, Tanz, Theater und Performance. Neben einer Diskussion zeitgenössischer künstlerischer Arbeiten geht es darum, einen kulturellen Umbruch zu beschreiben und die Frage nach Bedeutung und Politik der besprochenen ästhetischen Strategien zu stellen. Bestandteil des Seminars ist voraussichtlich ein praktischer Workshop.

 

Zielgruppe

Darstellendes Spiel


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015 , Aktuelles Semester: WiSe 2017/18