Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Die Bedeutung der Familie für Mädchen und junge Frauen mit und ohne Migrationsgeschichte - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar
Veranstaltungsnummer 1017 Kurztext
Semester WiSe 2014/15 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 35
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits 4 credits / 2 credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink  
Anmeldefristen Anmeldung (m. Modulprio.) 09.09.2014 - 16.10.2014 23:59:59

Anmeldepflicht
Abmeldung bis Ende 1. Woche 18.10.2014 - 26.10.2014

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich Gebäude G (Hauptcampus) - G 207 (Großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:
Termine Gruppe: 2-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 12:00 bis 14:00 c.t. wöchentlich Gebäude G (Hauptcampus) - G 207 (Großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 2-Gruppe:
Prüfungstermine
Semester Termin Prüfer/-in Parallelgruppe Datum Prüfungsform Beginn Anmeldefrist Ende Anmeldefrist Ende Abmeldefrist Infos zu Nachschreibterminen
WiSe 2014/15 01 Krüger, Dorothea 03.02.2015 Klausur 27.01.2015 VERBINDLICH 27.01.2015 VERBINDLICH


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Krüger (i.R.), Dorothea, Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor individuell Soziologie (WPF/ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Studienvariante: English Applied Linguistics Soziologie (ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Studienvariante: Umweltsicherung Soziologie (ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Soziologie (WPF)
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BLSO-AM22a Aufbaumodul 2, TM 2: Familie, Geschlecht und Generation
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Sozialwiss.
Inhalt
Literatur

Allmendinger, Jutta; Haarbrücker, Julia; Mitarbeit Florian Fliegner (2013): Lebensentwürfe heute. Wie junge Frauen und Männer in Deutschland leben wollen. Discussion Paper, Berlin. / Boos-Nünning, Ursula; Karakasoglu, Yasemin (2005): Viele Welten leben. Zur Lebenssituation von Mädchen und jungen Frauen mit Migrationshintergrund. Münster. / King, Vera (2002): Die Entstehung des Neuen in der Adoleszenz. Individuation, Generativität und Geschlecht in modernisierten Gesellschaften. Opladen.

Voraussetzungen

In der Regel: Abschluss des Basismoduls "Einführung in die Soziologie" und Teilnahme am 1. Teil des Moduls "Familie, Geschlecht , Generation". Die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit (Präsentation, Protokoll, Kommentar o.ä.) wird vorausgesetzt.

Lerninhalte

Aus soziologischer Sicht ist die Phase der Adoleszenz, dem Moratorium zwischen Jugend- und Erwachsenenalter, ein Möglichkeitsraum, der erst im Zuge von Modernisierungsprozessen bedeutsam wurde. Forschungen zu Familiendynamiken, Bindungsqualitäten und biografischen Verläufen zeigen, dass Verbundenheiten zwischen Eltern und Adoleszenten nicht nur die Ebene der manifesten Beziehungsgestaltung einschließen, sondern auch zur Bildung individueller "innerer Landkarten" führen. Welche Bedeutung hat Familie für Mädchen und junge Frauen in diesem Zusammenhang? Inwiefern unterscheiden sich Leitbilder, Generationenbeziehungen und Lebensentwürfe von jungen Frauen mit und ohne Migrationsgeschichte? In dem Seminar soll das Verhältnis von Beharrung und Transformation von Lebens- und Familienformen mit dem Schwerpunkt der "Entwicklungsphase Adoleszenz" näher betrachtet werden.

Zielgruppe

BA/BSc Lehramt: Aufbaumodul 2 "Familie, Geschlecht, Generation"; BA MNW; Polyvalenter Zwei-Fächer-BA


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2014/15 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit