Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2024
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Grundlagen der Informationstechnik - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung
Veranstaltungsnummer 3823 Kurztext
Semester WiSe 2014/15 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink   Evaluation
Sprache deutsch
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich Gebäude G (Hauptcampus) - HC.G.1.07 (Kleiner Seminarraum - RZ-Multimedia) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:
Prüfungstermine
Semester Termin Prüfer/-in Parallelgruppe Datum Prüfungsform Beginn Anmeldefrist Ende Anmeldefrist Ende Abmeldefrist Infos zu Nachschreibterminen
WiSe 2014/15 01 23.02.2015 Klausur 06.02.2015 VERBINDLICH 06.02.2015 VERBINDLICH
WiSe 2014/15 02 05.08.2015 Klausur 19.07.2015 VERBINDLICH 04.08.2015 VERBINDLICH SoSe 2015: 3832 Klausur Fertigungstechnik
SoSe 2015: 3834 Klausur Verfahrenstechnik/Umweltschutz
SoSe 2015: 3823 Klausur Grundlagen der Informationstechnik
SoSe 2015: 3803 Klausur Propädeutisches Seminar Technik


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Weitere Person Zuständigkeit
Böhmer, Jürgen Rüdiger, Professor Dr.-Ing. habil., Dipl.-Ing. Dipl.-Oec. verantwortlich, nicht durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. I I M
Bachelor B.A. I K Ü
Master M.A. Intern.Fachkomm -SuT
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor individuell Technik 3 - 5
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Technik 3 - 5

Hinweis: Die Angaben zu den Semestern sind nur Empfehlungen, keine Anmeldebeschränkungen.

LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
TEC-GRIT AM 1.3: Grundlagen der Informationstechnik
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Technik
Inhalt
Literatur

Vorlesungsbegleitender Foliensatz.

Die Veranstaltung baut auf den Inhalten der Vorlesung EDV I auf. Bitte rufen Sie sich diese in Erinnerung.

Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Lerninhalte

Behandlung von grundlegenden und aktuellen Techniken zur Darstellung, Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von Informationen.

Grundlagen der Informationstechnik - Agenda

1 22.10.2014 Einleitung und Organisation
Definition der Begriffe Informationstechnik und IKT/ICT
Binäre Zahlen: Zahlensystem, Speicherung in bistabilen Kippstufen,
dynamisches und statisches RAM, Umrechnung ins binäre, oktale und
hexadezimale Zahlensystem, Übungen
2 29.10.2014 Rechnen mit Binärzahlen: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Übungen
3 05.11.2014 Boolsche Algebra, Umsetzung durch Gatter, AND, OR, NOT, NAND, NOR, Halbaddierer, Volladdierer
4 12.11.2014 Rechnerkonzepte, die im Bereich IKT eingesetzt werden – Embedded systems
Kriterien bei der Auslegung von Embedded systems
Zusammenhänge im Rechner: Von Neumannsche Rechnerarchitektur als Grundlage der meisten Systeme
Ablauf eines Programms: Prozessor verarbeitet Assemblerbefehle,
Zusammenhang Hochsprache/Assembler
5 19.11.2014 Zusammenhänge im Rechner: Programmaufteilung in Funktionen,
Parameter in Registern, Rücksprungadressen und Variablen auf dem Stack,
Heap stellt weiteren Speicher bereit (ggf. garbage collection),
Interrupts, Multitasking, Zahlenorientierung des Systems, Auflistung verschiedener Kommunikationskanäle
6 26.11.2014 Kommunikation: OSI-Schichtenmodell, Beispiel IP v4 und IPv6,Datenübertragungen (Beispiele), Multiplexing auf dem Übertragungskanal
7 03.12.2014 Codierung am Beispiel Hamming und CRC
Beispielrechnungen
8 10.12.2014 IKT Anwendungsgebiete:
Mobilfunk: GSM, UMTS, LTE
9 17.12.2014 IKT Anwendungsgebiete:
Automatisierungstechnik: Aufgabenverteilung an dezentrale SPS, vernetzte Produktionsstraßen (Beispiel: Beckhoff und Wago Busklemmensystem)
10 07.01.2015 IKT Anwendungsgebiete:
CAN-Vernetzte Controller im Auto
Applikationen (Collision Mitigation Braking, ACC, Fahrspurassistent)
11 14.01.2015 IKT Anwendungsgebiet Auto:
Fahrzeugnavigation auf Basis von GPS
12 21.01.2015 Datenschutz: Verschlüsselung von Dateien, Emails, Clouds, vom Weg der Daten (VPN, HTTPS, TOR); alternativen zu Skype und Whatsapp mit größerer Datensicherheit
13 28.01.2015 Bedrohung durch Hardwareausfall: Defekte, Viren; Gegenmaßnahmen: Backup-Konzepte, Schutz des (Betriebs-)Systems
Wie untersuche ich meinen PC? Virenscanner auf USB-Sticks, Teamviewer
Wie kann ich kritische Aufgaben aus einer abgesicherten Umgebung durchführen? Betriebssystemumgebungen auf USB-Sticks
Wie schütze ich mein Betriebssystem beim Surfen? (NoScript, virtuelle Maschinen, getrennte Betriebssystemumgebungen)
14 04.02.2015 Wiederholung, Klausurvorbereitung

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2014/15 , Aktuelles Semester: SoSe 2024
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit