Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Rekonstruktionswerkstatt: Sequentielle Analysen empirischer Materialien in Qualifikationsarbeiten - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Co-finanziert aus Studienbeiträgen N
Veranstaltungsnummer 1519 Kurztext
Semester SoSe 2013 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(50%_FachSem./50%_Losen) (?)
Hyperlink   Evaluation Nein
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe) 05.03.2013 - 02.04.2013 23:59:59

Anmeldepflicht
Anmeldung zweite Runde (Einzelvergabe) 04.04.2013 - 05.04.2013 12:00:00

Anmeldepflicht
Abmeldung bis Ende 1. Woche 04.04.2013 - 14.04.2013

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 08:30 bis 11:30 s.t. 14-täglich von 03.04.2013  Altbau Bühler-Campus - L 073 (Seminarraum Sozialpädagogik) Raumplan       10.07.2013:  Ausfallbemerkung nur nach dem Einloggen sichtbar. 25
Gruppe 1-Gruppe:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A. Sozial-/Org.päd.
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BSOP-M19a Modul 19: Sozialpädagogik III (vor PO 2013)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Sozial- und Organisationspädagogik
Inhalt
Literatur

Basisliteratur: Wernet,A. (2000). Einführung in die Intgerpretationstechnik der Objektiven Hermeneutik. Opladsen: Leske & Budrich.

Lerninhalte

Diese Veransaltung ist in Form einer Übung organisiert. Dies bedeutet, dass keine theoretische Einführung in Forschungsmethoden gegeben wird, sondern dass die TeilnehmerInnen empirisches Material (z.B. Interviews, Beobachtungen, Tonaufzeichnungen...) aus ihren Arbeiten einbringen können und dieses Material gemeinsam nach methodischen Grundprinzipien der objektiven Hermeneutik analysiert wird. Dabei wird sequenzanalytisch vorgegangen, d. h. das empirische Material wird kleinschrittig nach methodischen Grundprinzipien der objektiven Hermeneutik analysiert. In diesem Seminar werden keine Leistungsnachweise vergeben. Es dient ausschließlich der Einübung empirischer Analysen. Eine Anrechnung im Studium Generale ist möglich.

Zielgruppe

BA SOP Modul 19, 3. Stj.

MA SOP Modul 11


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2013 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz