Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2019
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

DSAE-online for all - Einzelansicht


  • Funktionen:


Grunddaten

Titel DSAE-online for all Antragsdatum
Titel (englisch) Personenmonate
Laufzeit von 15.02.2017 freigegeben J
Laufzeit bis 30.11.2017 Hyperlink
Bewilligungsdatum Projektart Forschungsprojekt
Kostenträgernummer Änderungsdatum 11.02.2019 16:11:37

Inhalt

Beschreibung

Das Projekt geht aus vom 'Dictionary of South African English' (DSAE,seit 2014 online: dsae.co.za). In einer 2015 vom Niedersächsischen MWK geförderten Kooperation zwischen der 'Dictionary Unit for South African English' und dem IwiSt wurde die interne XML-Repräsentation des Wörterbuchs so umstrukturiert, dass nahezu alle lexikographischen Angaben einzeln oder in beliebiger Kombination abgefragt werden können.

Die Kooperation 2017 verfolgt zwei Ziele:

  1. die Spezifikation, Implementierung und den Test einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche des Wörterbuchs 'für jedermann'; außerdem sollen Anfragen ermöglicht werden, deren Ergebnisse nicht einzelne Wörter sind, sondern Listen von Wörtern mit gemeinsamen Eigenschaften (z.B. alle kulinarischen Termini aus dem Malayischen);
  2. die Erschließung von Textdaten, aus denen die 'Dictionary Unit' neue Belege für Wörter des südafrikanischen Englisch oder bisher gar nicht im Wörterbuch enthaltene Wörter und Wendungen extrahieren kann. Die Textbasis der aktuellen Version endet 1994.

Inhalt der Arbeit für Ziel (1) ist die nutzerzentrierte Entwicklung der Schnittstelle; dabei werden sowohl Erkenntnisse derlexikographischen Funktionstheorie als auch der Informationswissenschaft angewandt. Arbeiten zu Ziel (2) sind korpuslinguistisch ausgerichtet; das IwiSt sammelt seit Sommer 2015 Texte von mehreren englischsprachigen Zeitungen aus Südafrika; dieses Material wird im aktuellen Projekt erschlossen, und wir entwickeln Verfahren, mit denen orthographische Varianten von Wörtern automatisch aufeinander bezogen werden können.

Das Projekt involviert computerlinguistische und computerlexikographische Forschung, Schnittstellenentwicklung, sowie Wissenstransfer zwischen den Partnern und Möglichkeiten für studentische Qualifikationsarbeiten.


Zuordnung zu Einrichtungen

FB 3 - Sprach- und Informationswissenschaften
Inst. für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie (Leitung)

Autoren/Betreuer (intern)

Heid, Ulrich, Professor Dr.   (Leitung)   

Förderdaten

Geldgeber/-in Förderprogramm Fkennziffer Freitext Fördersumme Einheit Laufzeit von Laufzeit bis
MWK Niedersachsen 17.700,00 EUR 30.11.2017

Strukturbaum
Das Projekt wurde 2 mal gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz