Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2019
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Empirische Studie zur Erarbeitung von Standards für die Gehörlosenuntertitelung von Kindersendungen - Einzelansicht


  • Funktionen:

Logo
Logo

Grunddaten

Titel Empirische Studie zur Erarbeitung von Standards für die Gehörlosenuntertitelung von Kindersendungen Antragsdatum
Titel (englisch) Personenmonate
Laufzeit von 01.03.2017 freigegeben J
Laufzeit bis 31.05.2019 Hyperlink
Bewilligungsdatum Projektart Forschungsprojekt
Kostenträgernummer Änderungsdatum 26.02.2019 15:46:58

Inhalt

Beschreibung

Seit einigen Jahren bauen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ihr barrierefreies Medienangebot stetig aus. Diese Entwicklung lässt sich zum einen auf das seit 2008 in Kraft getretene Abkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (Behindertenrechtskonvention, BRK) und die damit einhergehende Forderung nach gleichberechtigter kultureller Teilhabe zurückführen, zum anderen auf die Tatsache, dass seit 2013 auch Menschen mit Sinnesbehinderungen einen (geminderten) Rundfunkbeitrag leisten müssen, damit aber auch Anspruch auf einen barrierefreien Zugang zu dem Medienangebot haben. Entsprechend werden für zahlreiche Sendungen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten Untertitel für gehörlose und schwerhörige Menschen zur Verfügung gestellt. Für die Erstellung von Untertiteln werden senderintern weitgehend einheitliche Richtlinien verwendet, diese sind jedoch nicht zielgruppen- oder sendungsspezifisch ausdifferenziert.

Insbesondere für die Zielgruppe Kinder fehlen Untertitelungsstandards. Eine Übertragung der Richtlinien, die für gehörlose und schwerhörige Erwachsene gelten, auf diese Zielgruppe ist insbesondere im Hinblick auf die Standzeiten der Untertitel problematisch, da sich Kinder noch im Leselernprozess befinden. Darüber hinaus bereitet gehörlosen und schwerhörigen Kindern das Lesen häufig größere Schwierigkeiten als gleichaltrigen hörenden Kindern.

Mit der Studie soll die derzeit gängige Untertitelungspraxis auf ihre Adäquatheit für die Zielgruppe gehörloser und schwerhöriger Kinder zwischen 8 und 12 Jahren geprüft werden. Da davon auszugehen ist, dass die Lesegeschwindigkeit herkömmlicher Untertitel der Lesekompetenz von Kindern nicht entspricht und somit nur ein geringes Verständnis der Sendungen erzielt wird, soll untersucht werden, wie sich eine verringerte Lesegeschwindigkeit und eine veränderte optische Gestaltung von Untertiteln auf die Lesbarkeit, die Verständlichkeit und die Akzeptanz der Untertitel auswirken.

Die Studie verfolgt das Ziel, wissenschaftlich fundierte, auf den tatsächlichen Bedarf der Zielgruppe zugeschnittene Standards für die Untertitelung zu erarbeiten, die von den Rundfunkanstalten und deren Zulieferern umgesetzt werden können.


Zuordnung zu Einrichtungen

FB 3 - Sprach- und Informationswissenschaften
Inst. für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation (Leitung)

Autoren/Betreuer (intern)

Mälzer, Nathalie, Professorin Dr. phil.   (Leitung)   

Förderdaten

Geldgeber/-in Förderprogramm Fkennziffer Freitext Fördersumme Einheit Laufzeit von Laufzeit bis
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Innovation durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen 88.387,39 EUR 15.02.2017 14.02.2019

Externe Dokumente

Name Dateiname
Logo Label-Fonds-und-EU-mit-rand.png

Strukturbaum
Das Projekt wurde 2 mal gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz