Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Ist das Kunst oder kann das weg? Gesellschaftliche Bewertungspraktiken und die Ästhetik von Müll - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar mit Praxisanteilen Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2049 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Max. Teilnehmer/-innen 20
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Bachelor-Studierende
Credits
Hyperlink   Evaluation Ja - freie Gestaltung
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich Hs 52 / Burgtheater - Hs 52/101 (großer Seminarraum im Theaterneubau) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Hansen, Lis, Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
0ERA-6LP Veranstaltungen mit 6 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
KWPK-AM3 BA KuWi AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 3: Kulturgeschichte / Populäre Kultur / Kulturphilosophie
KW-AM4Ueb AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 4: Übung (Studienbeginn ab 1.10.17): Beobachtung u ästh. Verarbeitung popkultur., massenmed. Prozesse u Phänomene
KWPK-AM2 BA KuWi AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 2: Ästhetische Verfahrensweisen, Kulturtechniken und mediale, theatrale, musikalische Präsentationen
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Bemerkung

Mögliche Prüfungsformate, nach Absprache mit der Dozentin: Hausarbeit, mündl. Prüfung, Mappe

Lerninhalte

Müll ist nicht nur gegenwärtig ein medial intensiv verhandeltes Thema – insbesondere
im Hinblick auf ökologische Aspekte. Vielmehr stehen die Hinterlassenschaften
und Abfälle des Menschen seit jeher in spannungsvoller Beziehung zu Konzepten
von Kultur.

Zunächst ist es das Ziel des Seminars zu klären, was überhaupt als Müll und Abfall gilt,
wie diese gesellschaftlichen Bewertungen entstehen und welche kulturhistorischen
Diskurse und Semantiken damit verbunden sind. Dafür werden u.a. ‚klassische‘
wie aktuelle Mülltheorien diskutiert (bspw. von Mary Douglas, Michael Thompson
und Gay Hawkins).

Ein wesentliches Augenmerk des Seminars wird dabei auf ästhetischen Auseinandersetzungen mit
Müll liegen. Anhand von Literatur, Filmen sowie Arbeiten aus der bildenden
Kunst werden die spezifische Ästhetik von verschiedenen Arten des Mülls, damit
verbundene Figuren und Räume in einer Konsumkultur fokussiert (etwa Plastikmüll,
Messies, Trash, Ästhetiken des Hässlichen).

Im Rahmen des Seminars ist eine eigene ästhetische Arbeit der Student*innen vorgesehen.

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit