Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2022
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Ethisch-politische Dimensionen der Zeugenschaft - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0727 Kurztext
Semester SoSe 2022 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr / Zielgruppe Master-Studierende (für Bachelor-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    07.03.2022 - 13.04.2022 23:59:59   
Abmeldung bis Ende VL-Zeit    15.04.2022 - 22.07.2022 23:59:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich Hs 52 / Burgtheater - Hs 52/101 (großer Seminarraum im Theaterneubau) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Posselt, Gerald, Privatdozent Dr. phil. habil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeitung,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
PH-Vert BA H (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
PH-AM BA H+NF (Phil) Aufbaumodul
BPH-TUP2 BA H Modul 7: Texte und Positionen (2SWS)
PH-TPS (Phil+) Texte und Positionen (S)
PH-KMS (Phil+) Kultur und Medien (S)
MPH-ZWS MA H+NF (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
MPI-EuPS MA H+NF Ethik und Politik (S)
PKI-PraPh MA H PKI-Modul: Praktische Philosophie
PKI-ThePh MA H PKI-Modul: Theoretische Philosophie
MPH-ZWV MA H+NF (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
MPI-EuPV MA H+NF Ethik und Politik (V)
PKI-Aesth MA H PKI-Modul: Ästhetik
MPH-PdKS MA H+NF Philosophie der Künste (S)
MPH-PdKV MA H+NF Philosophie der Künste (V)
PKI-Vert MA H PKI Stb. 4, MA FB 2: Wahlmodul / freies Vertiefungsmodul (3 LP)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Die Seminarliteratur wird zu Beginn der LV bekanntgeben.

 

Zur Einführung emfohlen:

Krämer, Sybille (2011): »Vertrauenschenken. Über Ambivalenzen der Zeugenschaft«, in: Schmidt u.a. (Hg.) (2011), 117–140.

 

Weitereführende Literatur:

Agamben, Giorgio (1998): Was von Auschwitz bleibt. Das Archiv und der Zeuge. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2003.

Didi-Huberman, Georges (2003): Bilder trotz allem. Aus dem Franz. von Peter Geimer. München: Fink 2007.

Fricker, Miranda (2007): Epistemic Injustice. Power and the Ethics of Knowing. Oxford: Oxford UP.

Laub, Dori (1992): »An Event without a Witness: Truth, Testimony and Survival«, in: Felman, Shoshana/Laub, Dori (Hg.): Testimony. Crises of Witnessing in Literature, Psychoanalysis, and History. New York: Routledge, 75–92.

Lyotard, Jean-François (1983): Der Widerstreit. Übers. von Joseph Vogl. 2., korr. Aufl. München: Fink 1989.

Ricœur, Paul (2000): Gedächtnis, Geschichte, Vergessen. München: Fink 2004.

Weigel, Sigrid (2000): »Zeugnis und Zeugenschaft, Klage und Anklage. Die Geste des Bezeugens in der Differenz von identity politics, juristischem und historiographischem Diskurs«, in: Zill, Rüdiger (Hg.): Zeugnis und Zeugenschaft. Berlin: Akademie, 111–135.

Bemerkung

 Studienleistung: regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit, Teilnahme an einer Referatsgruppe, regelmäßige Kurzkommentare auf LernWeb

möglicher Modulabschluss: Hausarbeit

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wir die Bereitschaft zur Lektüre anspruchsvollerer Texte und eine entsprechende gründliche Vorbereitung auf die einzelnen Sitzungen.

Lerninhalte

Frage des Zeugnisses und der Zeugenschaft stehen seit einigen Jahren im Zentrum philosophischer Überlegungen. Während analytische geprägte Ansätze sich dabei vor allem für die epistemischen Aspekte des Zeugnisses als einer spezifischen Wissenspraxis interessieren, thematisieren kontinental orientierte Ansätze - u.a. im Zuge der der Aufarbeitung genozidaler Gewalt - die ethischen und politischen Aspekte der Zeugenschaft (Laub, Weigel, Agamben, Derrida, Ricoeur, Lyotard, Didi-Huberman, Emcke u.a.). Das Zeugnis erscheint hier nicht länger als Beweis oder Informationsquelle, sondern als eine ethisch-politische Praxis, in der sich subjektive Erfahrung, Wissen, persönliche Verantwortung und öffentlicher Diskurs miteinander verschränken. Ziel des Seminars ist es, insbesondere die ethischen und politischen Dimensionen des Zeugnisgebens herauszuarbeiten sowie Zeugenschaft als eine soziale Praxis zu reflektieren, durch die wir als epistemische, ethische und politisches Subjekt konstituiert werden.

Zielgruppe

MA-Studierende


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2022 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit