Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2022
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Feministische Theorie - interkulturell - Einzelansicht

  • Funktionen (Veranstaltung):
  • Funktionen (Teilnehmer/-in):
  • Zur Zeit keine Anmeldung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0725 Kurztext
Semester SoSe 2022 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus i.d.R. jedes Semester Studienjahr / Zielgruppe Master-Studierende (für Bachelor-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation
Sprache deutsch
Anmeldefrist Anmeldung (Einzelvergabe)    07.03.2022 - 13.04.2022 23:59:59   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 10:00 bis 12:00 wöchentlich Hs 27 / Ackerpferdestall - Hs 27/103 (großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:
Zur Zeit keine Anmeldung möglich


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Graneß, Anke, Privatdozentin Dr. phil. habil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeitung,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Master M.A. Phil.u.Künste interk
Master Philosophie
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MPI-MiPV MA H+NF Methoden interkulturellen Philosophierens (V)
MPI-MiPS MA H+NF Methoden interkulturellen Philosophierens (S)
PKI-MetiPh MA H PKI-Modul: Methoden interkulturellen Philosophierens
PKI-Vert MA H PKI Stb. 4, MA FB 2: Wahlmodul / freies Vertiefungsmodul (3 LP)
PKI-Aesth MA H PKI-Modul: Ästhetik
MPH-PdKV MA H+NF Philosophie der Künste (V)
MPH-PdKS MA H+NF Philosophie der Künste (S)
MPI-EuPV MA H+NF Ethik und Politik (V)
MPI-EuPS MA H+NF Ethik und Politik (S)
PKI-PraPh MA H PKI-Modul: Praktische Philosophie
MPH-ZWV MA H+NF (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
MPH-ZWS MA H+NF (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
PKI-ThePh MA H PKI-Modul: Theoretische Philosophie
PH-Vert BA H (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
PH-AM BA H+NF (Phil) Aufbaumodul
BPH-TUP2 BA H Modul 7: Texte und Positionen (2SWS)
PH-TPV (Phil+) Texte und Positionen (V)
PH-TPS (Phil+) Texte und Positionen (S)
PH-KuM2 BA H Modul 6: Kultur- und Medienphilosophie (2SWS)
PH-KMV (Phil+) Kultur und Medien (V)
PH-KMS (Phil+) Kultur und Medien (S)
PH-Aesth2 BA H Modul 5: Ästhetik (2SWS)
PH-WKV (Phil+) Wahrnehmung und Künste (V)
PH-WKS (Phil+) Wahrnehmung und Künste (S)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Literatur wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

Bemerkung

Studienleistung: Impulsreferat ODER Essay (5 Seiten) zu einem ausgewählten Thema.

Modulabschluss ist in Form einer Hausarbeit möglich.

Lerninhalte

Feministische Theorien aus Asien, Lateinamerika, dem arabisch-islamischen Raum oder dem subsaharischen Afrika werden im (westlichen) feministischen Diskurs kaum wahrgenommen. Dies ist ein großer Verlust, weist die Kritik nicht-westlicher Theoretikerinnen doch auf eine ganze Reihe bedenkenswerter Fragen hin, wie die Pluralität von Identitäten/Differenzen, die Frage nach dem Zusammenhang von 'race', Klasse und Geschlecht, die Frage nach der Universalisierbarkeit des Gender-Begriffs, die Frage nach der Hegemonie der westlichen Welt (ökonomisch, politisch, akademisch) oder die Frage nach der kontextuellen Gebundenheit jeglichen Denkens. Feminismuskritik in Asien, Afrika und Lateinamerika stellt den traditionellen Anspruch westlicher feministischer Theorien auf universelle Gültigkeit grundlegend in Frage und verweist auf die historischen, politischen und sozialen Grundlagen dieser Theorien. Folgende Themen werden anhand ausgewählter Autorinnen und Textbeispiele behandelt: - Postkoloniale Theorie und Kritik, Feminismus und Dekolonisation, Critical Whiteness - Afro-amerikanischer Feminismus und Womanismus - Feministische Theorie und Islam - Feminismus-Kritik und queere Perspektiven aus Afrika - Ökologie und Kapitalismuskritik Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen ersten Einblick in nicht-westliche feministische Diskurse zu erhalten und die Teilnehmer*innen mit der interkulturellen Dimension der feministischen Debatten vertraut zu machen. Gearbeitet wird vor allem auf der Basis einer genauen Lektüre ausgewählter Texte, die auf ihre Grundkategorien und -annahmen, die Argumentationsstruktur und Bedeutung im feministischen und postkolonialen Diskurs hin befragt werden.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2022 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit