Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Kulturtechniken des Digitalen - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2023 Kurztext
Semester WiSe 2021/22 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - freie Gestaltung)
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:00 bis 16:00 Einzeltermin am 02.11.2021 Hs 50 / Hohes Haus - Hs 50/402 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:00 bis 16:00 Einzeltermin am 08.02.2022 Hs 50 / Hohes Haus - Hs 50/402 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich          
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Kohout, Annekathrin verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Hohnsträter, Dirk, Dr. verantwortlich, nicht durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MMED-SB322 Mastermodul 2 Verm. massenmed. Praxis, TM 2 (ab PO 2013): Vermittlung in Medien und Populärer Kultur
MMED-SB321 Mastermodul 2 Verm. massenmed. Praxis, TM 1 (ab PO 2013): Medien und Populäre Kultur als Vermittler
MMED-SB312 Mastermodul 1 Gesch. massenmed. Inszen., TM 2: Mediengesellschaft
MMED-SB311 Mastermodul 1 Gesch. massenmed. Inszen., TM 1: Massenmedialität und Popularität
KWPK-AM4 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 4 (Studienbeginn vor 1.10.17): Kulturtheorie / Kulturphilosophie / Kultursoziologie
KWPK-AM3 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 3: Kulturgeschichte / Populäre Kultur / Kulturphilosophie
KWPK-AM2 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 2: Ästhetische Verfahrensweisen, Kulturtechniken und mediale, theatrale, musikalische Präsentationen
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Lerninhalte

Computer und Smartphones sowie das Internet und die Sozialen Medien sind Teil des alltäglichen Lebens und haben in den letzten 30 Jahren neuartige kulturelle Praktiken etabliert, die körperlich habitualisiert und routiniert wirksam werden.
Kulturtechniken werden gemeinhin als „Verfahren der Erzeugung von Kultur“ (Harun Maye) definiert und ihre Analyse zielt oftmals auf die Auseinandersetzung mit den aus neuen Techniken hervorgegangenen Kommunikationsformen sowie Denk- und Wahrnehmungsweisen: „Der iPod hat nicht nur die gesamte Musikindustrie verändert, sondern auch die Art und Weise, wie wir alle Musik hören!“, so leitete Steve Jobs seine legendäre Rede zur Einführung des ersten iPhones als Weiterentwicklung des iPods ein und deutete damit die weitreichenden Folgen des Geräts für die Wahrnehmung und Funktion von Musik an.
Beginnend beim Personal Computer haben mittlerweile eine Reihe von neuen Geräten und Programmen auch neue Kulturtechniken erzeugt: Man „surft“ durch das Internet, „googelt“ nach Begriffen und „scrollt“ sich durch die Ergebnisse. Man „chattet“ mit Freunden, Bekannten oder Kollegen, „liked“ Postings auf Facebook, Instagram oder Twitter und „setzt Hashtags“, um Postings zu adressieren oder sich zu vernetzen. Man „streamt“ Inhalte in Echtzeit ins Netz, „erstellt Storys“ und „skippt“ die der anderen. Das sind nur einige wenige Praktiken, die den digitalen Alltag prägen.

Im Seminar werden wir uns mit der Frage beschäftigen, wie eine Kulturtechnik zu definieren ist und ausgewählte Praktiken des Digitalen vor diesem Hintergrund analysieren. Wir lesen u.a. Texte von Marcel Mauss, Marshall McLuhan und Erhard Schüttpelz, sowie Geert Lovink, Limor Shifman und Felix Stadler.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit