Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung an Hochschulen - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1036 Kurztext
Semester WiSe 2021/22 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 35
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (m. Modulprio.)    07.09.2021 - 28.10.2021 23:59:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan Holderberg      
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Holderberg, Per, Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BSOP-SGW2 Modul 8: Studium Generale (2/4 LP)
SO-M31 Modul 3, TM 1: Einführung in die Organisationssoziologie
BSOP-M83 Modul 8: Studium Generale (3 LP)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Sozialwiss.
Inhalt
Literatur

Ambrasat, Jens, im Erscheinen: Zur Arbeitssituation des wissenschaftlichen
Mittelbaus in Deutschland. In: Holderberg, Per, Seipel, Christian (Hg.). Der
wissenschaftliche Mittelbau – Arbeit, Hochschule, Demokratie. Weinheim, Basel:
Beltz Juventa.

Brinkmann, Ulrich, Nachtwey, Oliver, 2017: Postdemokratie und Industrial
Citizenship: Erosionsprozesse von Demokratie und Mitbestimmung. Weinheim,
Basel: Beltz Juventa

Demirovic, Alex, 2008: Mitbestimmung und die Perspektiven der
Wirtschaftsdemokratie. WSI Mitteilungen 7: 387-393

Kühl, Stefan, 2020: Organisationen. Eine sehr kurze Einführung. 2.,
überarbeitete und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für
Sozialwissenschaften

Reitz, Tilman, im Erscheinen: Prestigekonkurrenz und akademischer
Neofeudalismus. In: Holderberg, Per, Seipel, Christian (Hg.). Der
wissenschaftliche Mittelbau – Arbeit, Hochschule, Demokratie. Weinheim, Basel:
Beltz Juventa.

Ullrich, Peter, im Erscheinen: Den prekären Mittelbau organisieren –
Organisierungskontext, Ansatz und Praxis des Netzwerks für Gute Arbeit in der
Wissenschaft. In: Holderberg, Per, Seipel, Christian (Hg.). Der
wissenschaftliche Mittelbau – Arbeit, Hochschule, Demokratie. Weinheim, Basel:
Beltz Juventa

Zechlin, Lothar, 2012: Zwischen Interessensorganisation und
Arbeitsorganisation? Wissenschaftsfreiheit, Hierarchie und Partizipation in der
`unternehmerischen Hochschule‘. S. 41-59 in: Wilkesmann, Uwe, Schmid, Christian
J. (Hg.): Hochschule als Organisation. Wiesbaden: VS Verlag für
Sozialwissenschaften.

 

Bemerkung

Im Seminar werden zunächst grundlegende Kenntnisse der
sytemtheoretischen Organisationsanalyse vermittelt. Neben
Mitgliedschaften, Zwecken und Hierarchien werden die Schauseite sowie
die formale und informale Seite von Organisationen erarbeitet. Es wird
zu klären sein, ob die Hochschulen bereits ihre
Arbeitsorganisationswerdung vollzogen haben oder ob bei Hochschulen
besser von Interessenorganisationen zu sprechen sein sollte oder von
einer hybriden Organisation. Mit diesem Instrumentarium und ausgehend
von einer Analyse wonach sich die Hochschulen in einer
Prestigekonkurrenz im akademischen Neofeudalismus bewegen, werden die
sich daraus ergebenden Arbeitsbedingungen an Hochschulen analysiert und
sodann gemeinsam herausgearbeitet, welche demokratischen
Beteiligungsrechten und Mitbestimmungsmöglichkeiten die
Organisationsmitglieder nutzen können. Zudem wird analysiert wie
Veränderungen in der Bestimmung des demos der Organisation Hochschule
dazu führt, dass bestimmte Personengruppen aktiv und systematisch von
ihren wirtschaftlichen Staatsbürgerrechten ausgeschlossen werden. Das
sich daraus ergebende Mandats- und Freistellungsmanko wird
herausgearbeitet und Möglichkeiten der Veränderung am Beispiel des
Netzwerks für Gute Arbeit in der Wissenschaft erörtert. Die
Beschäftigung mit den Arbeitsbedingungen des wissenschaftlichen
Mittelbaus wird dabei im Zentrum der Betrachtung stehen. Daneben werden
auch die Beteiligungsmöglichkeiten der Gruppe der Studierenden genauer
analysiert. Das Seminar findet in Kooperation mit dem gleichlautenden
Seminar von Christian Seipel statt. Beide Seminare finden zeitgleich und
digital statt. 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden:
Soziologie  - - - 1
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit