Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Projektsemester: Zukunftsentwürfe: Wie zusammen leben? - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2095 Kurztext
Semester SoSe 2021 SWS 8
Erwartete Teilnehmer/-innen 14 Max. Teilnehmer/-innen 14
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Bachelor-Studierende
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anwesenheitspflicht Ja (max. 2 Fehltermine) (?)
Anmeldefrist Sperrfrist - manuell erstellte Teilnehmerlisten 01.01.2021 - 01.01.2021

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 08:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Gebäude A (Samelson-Campus) - A 009 (Großer Seminarraum) Raumplan         12
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 08:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Gebäude A (Samelson-Campus) - A 009 (Großer Seminarraum) Raumplan         12
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 08:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Gebäude A (Samelson-Campus) - A 009 (Großer Seminarraum) Raumplan         12
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export
Do. 08:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Gebäude A (Samelson-Campus) - A 009 (Großer Seminarraum) Raumplan         12
Einzeltermine:
  • 15.04.2021
  • 22.04.2021
  • 29.04.2021
  • 06.05.2021
  • 20.05.2021
  • 03.06.2021
  • 10.06.2021
  • 17.06.2021
  • 24.06.2021
  • 01.07.2021
  • 08.07.2021
  • 15.07.2021
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 10:00 bis 13:00 c.t. wöchentlich 16.04.2021 bis 09.07.2021  Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan         12
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 08:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Gebäude A (Samelson-Campus) - A 009 (Großer Seminarraum) Raumplan         12
Gruppe 1-Gruppe:
Prüfungstermine
Semester Termin Prüfer/-in Parallelgruppe Datum Prüfungsform Beginn Anmeldefrist Ende Anmeldefrist Ende Abmeldefrist Infos zu Nachschreibterminen
SoSe 2021 01 30.09.2021 Semesterende 30.09.2021 30.09.2021


Zugeordnete Personen
Kontaktpersonen (durchführend) Zuständigkeit
Kammermeier, Niklas verantwortlich und durchführend
Tollmann, Vera , Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KUW-PROJ Interdisziplinäres Projektmodul
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Literatur

Roland Barthes, Louise Amoore, Taina Bucher u.a.

Studienleistung: aktive Teilnahme und visuelle Präsenz
Prüfungsleistung: Schriftliche Reflexion oder mündliche Prüfung

Bemerkung

Lehrende: Vera Tollmann, Niklas Kammermeier (Videoschnitt)

Das Projektseminar wird sowohl online (Zoom) stattfinden als auch in unserem Seminarraum auf dem Samelson-Campus, sofern die jeweils geltenden Corona-Regeln dies zulassen.

Lerninhalte

Präsentation (bitte im Präsentationsmodus ansehen)

Seminartermine: Mittwochs, 16-18 Uhr, Donnerstags 12-14 Uhr, Freitags 10-13 Uhr (Details siehe Seminarplan. Den Seminarplan erhalten Sie Anfang April per Email)

Welche gemeinschaftlichen Ideen vom Zusammenleben werden in digitalen Bilderwelten repräsentiert? Welche Zukunftsvisionen zirkulieren jenseits der Smart City? Welche Rückschlüsse erlauben die Bilder auf kulturelle Vorstellungen vom Zusammenleben in der Zukunft? 

Um diese Fragen beantworten zu können, greifen wir im Seminar solche auf, die Roland Barthes einst in seiner Vorlesung “Wie zusammen leben” (1976-77) gestellt hat. Barthes benutzte einige Romane und dokumentarische Werke, um aus diesen Merkmale des alltäglichen Zusammenlebens abzuleiten. Zu diesen zählten u.a. Tiere, Eigentum, Lebensweise, Zimmer, Distanz oder das Wischtuch. Die Liste geht noch weiter. Es waren Objekte, Verhältnisse, Lebewesen und Orte, die auf jeweils unterschiedliche Weise auf den Lebens- und Arbeitsalltag einwirkten, die veränderbar und verhandelbar waren. Barthes interessierte sich für “typische Räume”, in denen sich ein Individuum oder eine Gruppe aufhält: “das einsame Zimmer, die Höhle, die Wüste, das Grandhotel, das bürgerliche Mietshaus”.

Wir übertragen nun Barthes Methodik auf unsere Gegenwart. Anstatt in Literatur finden wir unser Material in Filmen, im Fernsehen und auf YouTube. Es geht sowohl um Bilder privaten Wohnens wie um solche gesellschaftlichen Zusammenlebens in öffentlichen Räumen. Ausgelöst durch den “Plattform-Urbanismus” (von Liefer- und Sharing-Diensten) und verstärkt durch die Pandemie steht die Frage nach der Einteilung und Nutzung von Raum – drinnen wie draußen, real wie digital – wieder zur Diskussion.

Welche Mechanismen der Einschließung und des Ausschlusses stellen die vernetzten Räume her? Wie können wir intervenieren und eigene Utopien entwerfen, Narrative und Bilder erzeugen, die von der sich zunehmend selbst optimierenden Gesellschaft abweichen?

Im Zuge der Projekte kommen verschiedene digitale Tools und Videosoftware zur Anwendung, um digitale Bilder dieses gegenwärtigen Wohnens und Lebens kritisch zu befragen. Ein Computer-Desktop wird zur Bühne für eine Miniserie: Die Rechercheergebnisse sollen in Form von Desktop-Filmen künstlerisch umgesetzt werden.


--- Wer Fragen zum Projekt hat, kann uns eine Email schreiben und bei Bedarf eine Zoom-Sprechstunde vereinbaren ---


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2021 , Aktuelles Semester: WiSe 2021/22
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit