Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Into the wild. Philosophien der Wildnis bei David Henry Thoreau, Aldo Leopold und Gary Snyder (Goslar) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung/Kompaktseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0745 Kurztext
Semester SoSe 2021 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Master-Studierende
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe) 09.03.2021 - 08.04.2021 23:59:59

Anmeldepflicht
Abmeldung bis Ende VL-Zeit 10.04.2021 - 16.07.2021

Anmeldepflicht
Anmeldung VL-Ende 10.04.2021 - 16.07.2021

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 10:00 bis 12:00 Einzeltermin am 21.04.2021 Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 14:00 bis 18:00 Einzeltermin am 18.06.2021 Hs 46 / Weißes Haus - Hs 46/Freiluftseminarraum Raumplan Hetzel      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzeltermin am 19.06.2021 Hs 46 / Weißes Haus - Hs 46/Freiluftseminarraum Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
So. 10:00 bis 18:00 Einzeltermin am 20.06.2021 Hs 46 / Weißes Haus - Hs 46/Freiluftseminarraum Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Hetzel, Andreas, Professor Dr. phil. habil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeitung,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
PKI-Vert Stb. 4, MA FB 2: Wahlmodul / freies Vertiefungsmodul (3 LP)
MPH-ZWS (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
MPH-PdKS Philosophie der Künste (S)
MPI-EuPS Ethik und Politik (S)
MPI-EuPV Ethik und Politik (V)
PKI-PraPh Modul: Praktische Philosophie
PKI-ThePh Modul: Theoretische Philosophie
PKI-Aesth Modul: Ästhetik
MPH-PdKV Philosophie der Künste (V)
MPH-ZWV (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Wir lesen und diskutieren folgende Texte:

 

I. Irene J. Klaver,  Wild

II. Henry D. Thoreau, Walden oder Leben in den Wäldern, Köln 2009, daraus: 1. Kapitel, "Genügsamkeit" (7-66).

III. Henry D. Thoreau, Vom Wandern, Stuttgart 2013.

IV. Aldo Leopold, Ein Jahr im Sand County, Berlin 2019, daraus:

- "Wie ein Berg denken" (131-135)

- "Wildnis" (198-212)

- "Die Ethik des Landes" (213-233)

V. Gary Snyder, Lektionen der Wildnis [The Practice of the Wild], Berlin 2014, daraus:

- "Lektionen der Wildnis" (7-36)

- "Gut, wild, heilig" (111-136)

- "Auf dem Pfad, aus der Spur" (200-214)

VI. Val Plumwood, "Being Prey"

- "Wilderness Scepticism and Wilderness Dualism"

VII. Ursula K. Le Guin, The Carrier Bag Theory of Fiction

VIII. Michael Hampe, Die Wildnis, die Seele, das Nichts, München 2020, daraus: "Die Wildnis" (43-94).

 

Darüber hinaus schauen und diskutieren wir den Film Into the Wild (Sean Penn, 2007).

Die Texte werden zu Beginn des Semesters in Form eines Readers bereit gestellt, der über das Learnweb zugänglich ist.

Bemerkung

Auf eine Vorbereitungssitzung am 21.05, 10:00-12:00 (obligatorisch) folgt ein Wochenendseminar zur gemeinsamen Lektüre und Diskussion der
Texte.

Verbindliche Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis ist erforderlich. Die Zahl der Teilnehmer/innen ist auf 25 begrenzt.

Die erfolgreiche Teilnahme wird bescheinigt aufgrund der regelmäßigen Teilnahme sowie eines Referats oder einer Textpräsentation nach
Absprache (Gruppenarbeit möglich). Modulabschlussprüfungen zum Seminarthema sind nach Absprache mit einem der Seminarleiter möglich.

Studienleistung: Impulsreferate zu einzelnen Texten.

Möglicher Modulabschluss: Hausarbeit.

Lerninhalte

„Vor allem, daß man schone
Der Wildnis, göttlich gebaut
Im reinen Gesetz.“

                         Hölderlin

 

„Alles Gute ist wild und frei.“

                         Thoreau

 

Die europäische Philosophie thematisierte die Wildnis lange Zeit nur als etwas, das es zu überwinden, zu zivilisieren und zu kultivieren gilt. Auch Philosoph*innen beteiligten sich (und beteiligen sich teilweise bis heute) an einem Kampf um Klarheit und Ordnung, der sich vor allem gegen das Wilde und die Wilden richtet.

In dem Maße, in dem gesellschaftliche Modernisierung, Urbanisierung und Industrialisierung die letzten Reste einer wirklichen Wildnis aus unseren Landschaften verdrängt haben, wird die Wildnis von Philosoph*innen allerdings auch als Ort der Sehnsucht und des Widerstands gegen das neuzeitliche Projekt der Naturbeherrschung wiederentdeckt. Seit Rousseau und den Romantikern wird erkannt, dass sich das Projekt der neuzeitlichen Naturbeherrschung zunehmend gegen den Menschen selbst richtet. Damit beginnt die Tradition eines genuin philosophischen Nature-Writings oder Wildnis-Denkens.

Im Seminar folgen wir den Spuren einer besonders einflussreichen amerikanischen Tradition des Wildnis-Denkens, die von Henry D. Thoreau über Aldo Leopold bis zu Gary Snyder reicht.

Seit Thoreau werden Formen des Gehens in die Wildnis als philosophische Praxisform praktiziert, die sich mit einer civil disobedience verbindet, einem Widerstand gegen ein Leben unter dem Joch von politischer Herrschaft, Erwerbsarbeit und sozialer Kontrolle. Im Seminar lesen wir Schlüsseltexte der amerikanischen Philosophie der Wildnis, entwickeln und erkunden darüber hinaus aber auch mögliche philosophische Praxis-Formate, die uns einer Wildnis näherbringen können, sie in uns selbst realisieren lassen. Diese Praxis-Formate werden u.a. im Master-Kolloquium vorbereitet.

Das Seminar richtet sich an Masterstudierende und DoktorandInnen des Instituts für Philosophie.

Zielgruppe

MA PKI:  "Zeichen und Wirklichkeit", "Ethik und Ästhetik", "Methoden interkulturellen Philosophierens"

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. PKI-Studierende sowie Promovierende am Institut für Philosophie haben Vorrang.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2021 , Aktuelles Semester: WiSe 2021/22
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit