Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Freie Theater und das Publikum in ländlichen Räumen - „Performing Exchange (PEX)“ - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung/Kompaktseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1709 Kurztext
Semester SoSe 2021 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 15:00 bis 20:00 s.t. Einzeltermin am 23.04.2021 Gebäude H (Hauptcampus) - Hörsaal H2 Raumplan         29
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 15:00 bis 20:00 s.t. Einzeltermin am 07.05.2021 Forum - Hörsaal H4 (N 008) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 15:00 bis 20:00 s.t. Einzeltermin am 25.06.2021 Gebäude I (Hauptcampus) - Hörsaal H1 Raumplan         29
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 09:00 bis 18:00 s.t. Einzeltermin am 24.04.2021 Gebäude H (Hauptcampus) - Hörsaal H2 Raumplan         29
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 09:00 bis 18:00 s.t. Einzeltermin am 08.05.2021 Forum - Hörsaal H4 (N 008) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 09:00 bis 18:00 s.t. Einzeltermin am 26.06.2021 Gebäude I (Hauptcampus) - Hörsaal H1 Raumplan         29
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktpersonen (durchführend) Zuständigkeit
Mandel, Birgit, Professorin Dr. verantwortlich und durchführend
Schmidt, Ann-Kathrin durchführend, nicht verantwortlich
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KPO-AMKM1 Kulturmanagement, TM 1: Theorie des Kulturmanagements, Grundlagen des Kulturmarketings, Grundlagen der Kultur-PR
KPO-AMKM2 Kulturmanagement, TM 2: Projektmanagement im Kulturbereich, Kulturbetriebswirtschaftslehre, Kulturwirtschaft und Kulturtourismus
KPO-AMKV1 Kulturvermittlung, TM 1: Theoretische Konzeptionen von Kulturvermittlung und kultureller Bildung
KPO-AMKV2 Kulturvermittlung, TM 2: Kulturvermittlung in den Künsten, Kulturbesucherforschung und Evaluation von Kulturvermittlungsprozessen
MKV-21 Mastermodul 2 Kulturverm. u. Kultur. Bild., TM 1: Konzeptionen von Kulturvermittlung
MKV-22 Mastermodul 2 Kulturverm. u. Kultur. Bild., TM 2: Theorie und Praxis kultureller Bildung
MKV-31 Mastermodul 3 Kulturmarketing, TM 1: Theorie und Praxis des Kulturmarketing und der Kultur-PR 1
MKV-32 Mastermodul 3 Kulturmarketing, TM 2: Theorie und Praxis des Kulturmarketing und der Kultur-PR 2
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Kulturpolitik
Inhalt
Literatur

Stiftung Genshagen [2019]: Spielräume in der Provinz. Mit zeitgenössischer Kunst und Kultureller Bildung ländliche Räume gestalten, Tagungsdokumentation der namensgleichen Tagung, 25.-27. Oktober 2018 in der Stiftung Genshagen. URL: http://www.stiftung-genshagen.de/fileadmin/Dateien/Publikationen/Andere_Publikationen/Dokumentation_SpielraumProvinz_web.pdf (letzter Zugriff 3.11.2020)


Moser, Anita [2016/2018]: Zeitgenössische Kulturarbeit in ländlichen Räumen Österreichs: Bedingungen, Potenziale, kulturpolitische Forderungen; in: Kulturelle Bildung Online. URL: https://www.kubi-online.de/artikel/zeitgenoessische-kulturarbeit-laendlichen-raeumen-oesterreichs-bedingungen-potenziale (letzter Zugriff 30.10.2020)


Martin, Olaf [2014]: Kultur auf dem Land(e)? Die Sprechblase, Illusionen und Möglichkeiten einer Kulturpolitik im ländlichen Raum; in: In. KuPoGe [2014]; Jahrbuch für Kulturpolitik 2013, S. 171-174

Bemerkung

Studienleistung: Regelmäßige Teilnahme, Referat in Kleingruppen

Modulabschluss: Interview oder Hausarbeit

Lerninhalte

Wie treten Freie Theater in Kontakt mit ihrem Publikum? Was macht sie langjährig im ländlichen Raum erfolgreich? Und – vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie – welche (digitalen) Kompetenzen entwickeln und benötigen die Freien Theater in ländlichen Räumen für den Austausch mit dem Publikum?

Ziel des Projektes „PEX für Niedersachsen“, getragen vom Landesverband Freier Theater in Niedersachsen, ist es, die Freien Theater in den ländlichen Räumen bei ihrer Vermittlungsarbeit nachhaltig zu unterstützen und beispielhafte oder innovative Formate überregional sichtbar zu machen. Mit "PEX für Niedersachsen" soll der Austausch von Expertise gefördert und die Innovationskraft erprobter Vermittlungsformate in ländlichen Räumen sichtbar gemacht werden.
Hierzu wird ein sechsmonatiges Peer-to-Peer-Beratungsprogramm umgesetzt, das sich mit digitalen Formaten und gegenseitigen Besuchen an bis zu 20 Freie Theater richtet, die als Peer-Tandems aus Niedersachsen und von außerhalb an dem Beratungsangebot teilnehmen können. Der Prozess der "kollegialen Beratung" wird unter anderem begleitet von den regionalen Kulturberater*innen der Soziokultur sowie der Bundesakademie Wolfenbüttel. Auf dem abschließenden "Performing Exchange Kongress“ werden Good-Practice-Beispiele des Beratungsprogramms vorgestellt und finden, neben Fachbeiträgen, Eingang in eine ergebnisbündelnde Vermittlungsbroschüre, die überregional veröffentlicht wird.

Im Rahmen des Seminars werden wir das Peer-to-Peer-Beratungsprogramm begleiten und aus kulturpolitischer Perspektive reflektieren. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse können durch die Seminarteilnehmenden sowohl während des „Performing Exchange Kongresses“ vorgestellt, als auch in der Vermittlungsbroschüre publiziert werden.
Als Basis für unsere Funktion als Lernende, Kritiker*innen oder Impulsgeber*innen im „PEX“-Projekt werden wir uns zunächst neben den Bereichen der Theaterarbeit und des Audience Development in ländlichen Räumen, auch mit Aspekten der Vermittlung theoretisch auseinandersetzten. Darauf aufbauend führen die Seminarteilnehmenden Interviews mit den Tandems durch und analysieren diese. Ziel des Seminars ist es, die in der Praxis gesammelten Erkenntnisse wissenschaftlich aufzubereiten und wieder für die Theaterarbeit in der Fläche zugänglich zu machen, sodass das Konzept des miteinander und voneinander Lernens mehrdimensional umgesetzte und die Stärkung der Theaterarbeit in ländlichen Räumen maßgeblich vorangetrieben werden kann.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2021 , Aktuelles Semester: WiSe 2021/22
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit