Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Voices That Matter: Künstlerisches Seminar zur Stimme im Film // Voices That Matter: Staging Voices in the Cinema - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar mit Praxisanteilen Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2004 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr / Zielgruppe Master-Studierende (für Bachelor-Studierende geöffnet)
Credits 3-6 LP Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation
Sprache deutsch
Anwesenheitspflicht Ja (max. 2 Fehltermine) (?)
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 14:00 bis 17:00 wöchentlich Externes Gebäude - -- (keine Raumbuchung / externer Raum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Treut, Monika, Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Szenische Künste
Master M.A.Insz.d.Künste u.d.Me.
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MMED-SB231 Mastermodul 3 Prakt. u. Techn. d. Insz., TM 1: Videokultur
MED-MP11 Medienpraxis I, TM 1: Seminar Erzählverfahren audiovisueller Medien
MMED-SB232 Mastermodul 3 Prakt. u. Techn. d. Insz., TM 2: Audiokultur
MED-MP12 Medienpraxis I, TM 2: Übung: Recherche und Stoffentwicklung
MMED-S321a Mastermodul 2 Verm. massenmed. Praxis, TM 1 (PO 2012): Medienauftritte
MMED-S322a Mastermodul 2 Verm. massenmed. Praxis, TM 2 (PO 2012): Dokumentation von Medienauftritten
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Literatur

David Sonnenschein: Sound Design. The expressive power of music, voice and sound effects in Cinema. Studio City CA, 2001.

Barbara Flückiger: Sound Design. Die virtuelle Klangwelt des Films. Marburg, 2001

Bernie Krause: Das große Orchester der Tiere. Vom Ursprung der Musik in der Natur. München, 2013

David Lynch: Mulholland Drive, USA 2001

Bemerkung

Studienleistung (unbenotet): regelmäßige Teilnahme, Kurzreferat; Beteiligung an der Diskussion und Herstellung eines dreiminütigen Kurzfilms. (vgl. "Lerninhalte").


Prüfungsleistung (benotet): Reflexion der Herstellung des Kurzfilms.

Voraussetzungen

Filmtechnische Vorkenntnisse sind nicht zwingend notwendig, dafür aber Offenheit und Interesse, mit dem Verhältnis von Stimme und Bild zu experimentieren. Ausdrücklich empfohlen wird die begleitende Teilnahme an der „Praktischen Übung zum Soundtrack im Film“.

Studienleistung (unbenotet): regelmäßige Teilnahme, Kurzreferat; Beteiligung an der Diskussion und Herstellung eines dreiminütigen Kurzfilms.
Prüfungsleistung (benotet): Reflexion der Herstellung des Kurzfilms.

Lerninhalte

Der auditiven Wahrnehmung der klanglichen Dimension des Films ist lange zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden. Zu Beginn dieses Seminars untersuchen wir beispielhaft historische und gegenwärtige fiktionale und dokumentarische Filmproduktionen, in denen die menschliche Stimme ein zentrales Element des Werks ist. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf die dramaturgischen Möglichkeiten im vielfältigen Einsatz der menschlichen Stimme gelegt.

Das Genre Dokumentarfilm wird zunehmend hybrid und eignet sich immer mehr auch die Ton-Techniken des Spielfilms an. Ziel des Workshops ist es, einen etwa dreiminütigen Kurzfilm zu erstellen, der sich überwiegend auf die Ton-Ebene und den besonderen Einsatz der menschlichen Stimme konzentriert. Dabei ist das Genre freigestellt. Für den Dreh können alle verfügbaren Ton und Bildaufzeichnungsgeräte (auch Smartphone-Kameras) benutzt werden.

Zielgruppe

Studierende im MA IKM sowie Studierende im BA SK, sofern ausreichend Plätze verfügbar sind.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit