Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Literar- und medienästhetisches Lernen – Fiktionale Räume im Deutschunterricht - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 4928 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink   Evaluation
Anmeldefristen Anmeldung (m. Modulprio.)    08.09.2020 - 22.10.2020 23:59:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 16:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan         30
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Pietsch, Volker, Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MLD-M21 Mastermodul 2, TM 1: Ausgewählte Kompetenzbereiche des Deutschunterrichts in fachdidaktischer Perspektive
MLD-M22 Mastermodul 2, TM 2: Grundfragen des Deutschunterrichts
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für deutsche Sprache und Literatur
Inhalt
Literatur

Abraham, U. (2018): Filme im Deutschunterricht, Seelze; Pietsch, V. (2018): Verfolgungsjagden – Zur Diskursgeschichte der Medienkonkurrenz zwischen Literatur und Film, Bielefeld.

Lerninhalte

Von den Kameraeinstellungen über die Dialoge bis hin zum Schnitt: Schon wenige Sekunden Film setzen sich aus einer Vielfalt an Codes zusammen. Diese Überforderung legt nahe, sich im Fachunterricht auf Verwandtschaften zu konzentrieren und so scheint sich der Deutschdidaktik die Struktur der Filmhandlung und die Orientierung an den Figurenentwicklungen als Parallele zur literarischen Erzählung anzubieten. Für die audiovisuelle Kunstform ist jedoch die Gleichzeitigkeit ihrer Ausdrucksmittel ebenso maßgeblich. Fiktionale Räume im Film werden sowohl simultan als auch linear erfahrbar (und mit ihnen die Figuren und Handlungen in diesen Räumen). Gerade anhand der Raumgestaltung lässt sich so das jeweilige Potential von Literatur und Film wechselseitig erhellen. Auch eine gleichzeitige und doch differenzierte Förderung von Schreib-, Lese- und Medienkompetenzen wird so ermöglicht.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit