Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Spinozas Politische Philosophie - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar
Veranstaltungsnummer 0721 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen 20
Rhythmus i.d.R. jedes Semester Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    08.09.2020 - 22.10.2020 23:59:59    aktuell
Anmeldung zweite Runde (Einzelvergabe)    26.10.2020 - 30.10.2020 12:00:00   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 12:00 bis 14:00 c.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Hetzel, Andreas, Professor Dr. phil. habil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeiterin,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
PH-AM (Phil) Aufbaumodul
MPH-ZWS (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
PH-Vert (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
MPI-EuPS Ethik und Politik (S)
PH-KMS (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (S)
PH-TPS (Phil) Texte und Positionen (S)
BPH-TUP2 Modul 7: Texte und Positionen (2SWS)
PH-KUM2 Modul 6: Kultur- und Medienphilosophie (2SWS)
PKI-PraPh Modul: Praktische Philosophie
PKI-ThePh Modul: Theoretische Philosophie
MPH-ZWV (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
PH-WGV (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (V)
MPI-EuPV Ethik und Politik (V)
PH-Aesth2 Modul 5: Ästhetik (2SWS)
PH-KMV (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (V)
PH-WGS (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (S)
PH-TPV (Phil) Texte und Positionen (V)
PKI-Aesth Modul: Ästhetik
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Im Seminar lesen wir gemeinsam folgende Texte:

 

Baruch de Spinoza, Theologisch-politischer Traktat, hg. v. Günter Gawlick, Hamburg 1994

 

Vorrede

1. Kapitel. Von der Prophetie

2. Kapitel. Von den Propheten

7. Kapitel. Von der Auslegung der Schrift

16. Kapitel. Über die Grundlagen des Staates

17. Kapitel. Über den Staat der Hebräer

18. Kapitel. Lehren aus der hebräischen Geschichte

19. Kapitel. Das Recht in geistlichen Dingen

20. Kapitel Die Gedankenfreiheit

 

Baruch de Spinoza, Abhandlung vom Staate, in: ders. Abhandlung über die Verbesserung des Verstandes/Abhandlung vom Staate, übers. v.  Carl Gebhardt, Hamburg 1977, 53-215

 

1. Kapitel. Einleitung

2. Kapitel. Vom Naturrecht

3. Kapitel. Vom Recht des Staates

4. Kapitel. Vom Recht der Obrigkeit

5. Kapitel. Vom Zweck des Staates

11. Kapitel. Von der Demokratie.

 

Zur Vorbereitung und/oder Vertiefung: Martin Saar, Die Immanenz der Macht. Politische Theorie nach Spinoza, Berlin 2013.

 

 

Bemerkung

Studienleistung: Kurzvortrag mit Stundenmoderation 

möglicher Modulabschluss: Hausarbeit, andere Formen nach Absprache

Lerninhalte

Baruch de Spinoza (1632-1677) zählt zu den Klassikern der neuzeitlichen politischen Philosophie. In den zurückliegenden drei Jahrzehnten kam es insbesondere unter postmarxistischen und radikaldemokratischen Autor*innen zu einer Spinoza-Renaissance. Im Seminar wollen wir uns Spinozas Position durch gemeinsame Lektüre von Schlüsselstellen seiner erarbeiten und auf ihre Aktualisierbarkeit hin befragen. 

Historisch gesehen reagiert Spinoza mit seiner politischen Philosophie auf die Religionskriege des 17. Jahrhunderts. Im Gegensatz zu seinem Zeitgenossen Thomas Hobbes, der als Antwort auf die mit den Kriegen einhergehenden gesellschaftlichen Unruhen eine absolute Souveränität des Staates einfordert, die sich insbesondere auf den Bereich der öffentlichen Meinung erstreckt, verteidigt Spinoza die Rede- und Gedankenfreiheit. Der Zweck des Staates und des Politischen besteht für ihn darin, eine freie und demokratische Assoziation der Bürger *innen zu ermöglichen. Spinoza wird damit zu einem wichtigen Vordenker der neuzeitlichen Demokratie sowie zu einem Wegbereiter der Aufklärung.

 

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit