Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Worüber wollen wir streiten? Zur Kritik von Lebensformen - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0727 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 30 Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    08.09.2020 - 22.10.2020 23:59:59    aktuell
Anmeldung VL-Ende    08.09.2020 - 05.02.2021 23:59:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 16:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktpersonen (durchführend) Zuständigkeit
Siegfried-Laferi, Meike, Dr. verantwortlich und durchführend
Wiemer, Matthias verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeiterin,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MPI-EuPS Ethik und Politik (S)
PH-AM (Phil) Aufbaumodul
PH-KMS (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (S)
PH-Vert (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
PH-TPS (Phil) Texte und Positionen (S)
PH-KMV (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (V)
MPI-EuPV Ethik und Politik (V)
PH-TPV (Phil) Texte und Positionen (V)
MPH-ZWS (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
PKI-PraPh Modul: Praktische Philosophie
PKI-ThePh Modul: Theoretische Philosophie
BPH-TUP2 Modul 7: Texte und Positionen (2SWS)
PH-KUM2 Modul 6: Kultur- und Medienphilosophie (2SWS)
MPH-ZWV (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

R. Jaeggi: Kritik von Lebensformen. Berlin: Suhrkamp 2014.

T. Stahl: Immanente Kritik. Elemente einer Theorie sozialer Praktiken. Frankfurt/M.: Campus 2013.

M. Nussbaum: Menschliches Tun und soziale Gerechtigkeit. Zur Verteidigung des aristotelischen Essentialismus. In: Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Hrsg. von M. Brumlik & H. Brunkhorst. Frankfurt/M.: Fischer 1993, S. 323-363.

Weitere Literatur wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

Bemerkung

Die Teilnahme wird aufgrund einer kurzen mündlichen oder schriftlichen Präsentation bescheinigt.

Eine Hausarbeit als Modulabschlussprüfung ist möglich.

Lerninhalte

Welche Vorstellung vom guten Leben wir als Einzelne haben und welche Ziele wir verfolgen, gilt angesichts des Pluralismus an Lebensformen und Lebensstilen in demokratischen, liberalen Gesellschaften vielen Menschen als reine Privatsache. Philosophische Positionen in der Tradition des politischen Liberalismus stützen diese Sichtweise. Lässt sich die individuelle Lebensführung anderer, solange sie nicht gegen Gesetze verstößt oder grob unmoralisch ist, überhaupt kritisieren, ohne sich dem Vorwurf von Intoleranz oder Paternalismus auszusetzen?

Dagegen argumentiert die Philosophin Rahel Jaeggi in ihrem Buch Kritik von Lebensformen (2014): Der Streit über Lebensformen als Rahmenbedingungen unseres Handelns ist ein unverzichtbarer
Motor sozialen Wandels. Gerade in Krisen und Konflikten, wo Lebensformen auf die Probe gestellt werden, liegt für Jaeggi eine Chance zur Veränderung und Weiterentwicklung sozialer Praktiken im Horizont emanzipatorischer Ziele.

Ausgehend von Jaeggis Ansatz möchten wir im Seminar unterschiedliche philosophische Positionen zum Thema diskutieren. Die Seminargestaltung gibt den Teilnehmenden Raum, eigene Interessen einzubringen und Schwerpunkte der Diskussionen mitzubestimmen.

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit