Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Schreib-Forschung: Eine Einführung - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar
Veranstaltungsnummer 2236 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Master-Studierende
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 14:00 wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Pehnt, Annette, Professorin Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MLIT-SB221 Mastermodul 2 (ab PO 2014) AM Th. u. Prax. d. Werkproz., TM 1: Kulturwissenschaftliche Schreibforschung
MLIT-SB222 Mastermodul 2 (ab PO 2014) AM Th. u. Prax. d. Werkproz., TM 2: Kulturwissenschaftliche Problematisierung von Werkprozessen
MLIT-SB223 Mastermodul 2 (LIS PO 2014) AM Th. u. Prax. d. Werkproz., TM 3: Genealogie des Schreibens
MLSL-SB223 TM 3: Kulturgeschichte der Schrift und Genealogie des Schreibens
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft
Inhalt
Bemerkung

Studienleistung: Teilnahme an der Arbeitsgruppe einer Sitzung, zwei Kurzessays

Prüfungsleistung: Zusätzliche Hausarbeit, bzw. mündliche Prüfung

Lerninhalte

Schreiben geht seit jeher Hand in Hand mit der Selbstreflexion der Schreibenden. Was tun wir, wenn wir schreiben? Wie können wir eigene und andere Schreibweisen beschreiben und erforschen? Ausgehend von der antiken Poetik und Rhetorik erarbeiten wir produktionsästhetische Schlüsselbegriffe. Die Sitzungen vollziehen im Laufe des Semesters idealtypische Phasen eines Schreibprozesses von den ersten Notizen bis hin zur Überarbeitung und Präsentation des fertigen Textes nach und stellen jeweils thematisch passende Fachbegriffe vor.

Die Veranstaltung wird allen Erstsemestern empfohlen, kann aber etwa auch in Vorbereitung der Masterthesis als poetologische Selbstreflexion belegt werden.

Zielgruppe

SB 2, Modul 2 AM Theorie und praxis von literarischen und kulturjournalistischen Werkprozessen, TM 1-3.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Seminare MA  - - - 1
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit