Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Feminismus - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung
Veranstaltungsnummer 0702 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 100 Max. Teilnehmer/-innen 100
Rhythmus i.d.R. jedes Semester Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    08.09.2020 - 22.10.2020 23:59:59    aktuell
Anmeldung zweite Runde II (Einzelvergabe)    26.10.2020 - 06.11.2020 12:00:00   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 08:00 bis 10:00 c.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Wille, Katrin, apl. Professorin Dr. phil. habil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeiterin,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Kreatives Schreiben
Bachelor B.A. Kulturwissensch./äP.
Bachelor B.A. KUP im int. Vergl.
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Bachelor BeglFa Philosophie
Bachelor NbFa Philosophie (PO 0)
Bachelor NbFa Philosophie (PO 2014)
Bachelor Philosophie
Master M.A. Phil.u.Künste interk
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor individuell Philosophie (WPF/ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Studienvariante: English Applied Linguistics Philosophie (ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Studienvariante: Umweltsicherung Philosophie(ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Philosophie (WPF)
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BPPS-M35 Modul 3.5: Studium Generale (II)
BLPH-GPhV Grundthemen der Philosophie (V) (Nebenfach)
BLPH-GPhS Grundthemen der Philosophie (S) (Nebenfach)
MPH-ZWV (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
PH-Vert (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
PH-AM (Phil) Aufbaumodul
PH-ERZV (Phil) Philosophie und Erziehung (V)
PH-ERZS (Phil) Philosophie und Erziehung (S)
KUW-Profi3 Profilmodul (3 CP)
MPI-EuPV Ethik und Politik (V)
0STUDFUND Studium Fundamentale
BLPH-SK Schlüsselkompetenzen (ab StO 2014)
PH-TPV (Phil) Texte und Positionen (V)
PH-KMV (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (V)
PH-WGV (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (V)
KWPK-AM3 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 3: Kulturgeschichte / Populäre Kultur / Kulturphilosophie
KWPK-AM4 AM Kulturwiss./Pop.Kultur, TM 4 (Studienbeginn vor 1.10.17): Kulturtheorie / Kulturphilosophie / Kultursoziologie
BPH-TUP2 Modul 7: Texte und Positionen (2SWS)
MPH-ZWS (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
MPI-EuPS Ethik und Politik (S)
PH-Aesth2 Modul 5: Ästhetik (2SWS)
PH-KMS (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (S)
PH-KUM2 Modul 6: Kultur- und Medienphilosophie (2SWS)
PH-TPS (Phil) Texte und Positionen (S)
PH-WGS (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (S)
PKI-PraPh Modul: Praktische Philosophie
PKI-ThePh Modul: Theoretische Philosophie
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Ute Gerhard und Ulla Wischermann (Hg.), Klassikerinnen feministischer Theorie: Grundlagentexte Bände 1-3, Ulrike Helmer Verlag 2008-2013

Regina Becker-Schmidt und Gudrun-Axeli Knapp, Feministische Theorien zur Einführung, Junius Hamburg 2011

Sabine Hark: Dis/Kontinuitäten: Feministische Theorie. VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2., aktualisierte und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2007 (1. Auflage 2001)

Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Bemerkung

Studienleistung und Prüfungsleistung werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben. Die Veranstaltung findet als digitale Vorlesung zu der angebenen Zeit statt.

Die Veranstaltung ist auch für Gasthörer*innen und Studierende anderer Fächer und Studiengänge offen. In der Regel können fachfremde Veranstaltungen im Profilmodul verbucht werden - bitte klären Sie dies aber mit der Studienberatung Ihres Studiengangs ab (für den Fall, dass Sie Philosophie nicht als Wahlpflichtfach oder Beifach studieren). Entscheidend ist, dass Sie sich im LSF anmelden. Über das LSF informiere ich vor Veranstaltungsbeginn über den digitalen Raum, in dem die Veranstaltung stattfindet. Bei Problemen mit der Anmeldung wenden Sie sich bitte an die Verwaltung.

Lerninhalte

Feminismus oder Feminismen? Zweite Welle oder dritte Welle oder gar vierte? Queerfeminismus, Cyberfeminismus, Intersektionalität? Feminismus und Gender-Forschung haben sich in den letzten 100 Jahren zu einem differenzierten und in sich hoch pluralen Gebiet entwickelt. Dabei ist eine komplexe und differenzierte Begrifflichkeit entstanden, die aber nicht nur eine geteilte Fachsprache ist, sondern in der sich auch gesellschaftlicher Veränderungsanspruch ausdrückt. Feministische Forschung und feministische Kritik sind deshalb eng miteinander verwoben oder vielleicht sogar ein gemeinsames Projekt.

In dieser Vorlesung werde ich nicht die Geschichte des Feminismus in einem chronologischen Narrativ erzählen und auch nicht die wichtigsten Theorieströmungen im Überblick vorstellen. Dies war eines der Anliegen der Vorgängervorlesung, die ich im Sommersemester 2018 auch unter dem Titel "Feminismus" gehalten habe. Ich will in diesem Semester folgende Schwerpunktthemen behandeln: 1) Wie umgehen mit Frauen in der Geschichte? 2) Feminismus und Feminismen: Wie sich orientieren in der Pluralität der Entwürfe? 3) Welche Rolle spielen Mythologie und Symbolik in feministischer Theorie und feministischer Kunst?, 4) Welche Spielarten von feministischer Kritik haben welche Möglichkeiten und Grenzen?

Diese Vorlesung kann ohne Vorkenntnisse und ohne Besuch der Vorlesung aus dem SoSe 2018 besucht werden.

Zielgruppe

Philosophie Studierende im Haupt- und Nebenfach.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit