Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

(ENTFÄLLT !) Die Städte der Zukunft -- eine Analyse mit digitalen Methoden - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2022 Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 1
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 15
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits
Hyperlink   Evaluation
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 14:00 bis 18:00 vierwöchentlich 27.04.2020 bis 22.06.2020           
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Tollmann, Vera verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MED-MK13 Medienkultur 1, TM 3 (KuäP): Beobachtung medienkultureller Prozesse
MED-MK24 Medienkultur 2, TM 4: Übung Medienkulturbeobachtung als ästhetische Praxis
MED-VERM3 Vermittlungsmodul, TM 3: Übung Medienkulturdokumentation
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Literatur

Susan Ballard, Armin Beverungen, Florian Sprenger (ed.), Computing the City, Issue 29, The Fibreculture Journal, 2017. 

Christoph Lindner and Miriam Meissner (ed.), The Routledge Companion to Urban Imaginaries. Abingdon, Oxon and New York, NY: Routledge 2019.

Shoshana Zuboff, The Age of Surveillance Capitalism: The Fight for a Human Future at the New Frontier of Power. New York, NY: Public Affairs 2019.

C40 Cities, Arup and University of Leeds, THE FUTURE OF URBAN CONSUMPTION IN A 1.5°C WORLD, Report, June 2019.

Lerninhalte

 Eine smarte Stadt besteht aus vielen kleinen Sensoren, die in lokalen Netzwerken arbeiten und bereits heute immer größere Bereiche städtischer Infrastruktur steuern. In welchem Verhältnis steht bei diesen Technologien das Potential des Ermöglichens zu Funktionen der Überwachung und Kontrolle? Häufig treten diese Stadtvisionen als zentralisierte Top-down-Organisationsformen auf. Wo gibt es Potentiale für Bottom-up und städtische Selbstorganisation von unten?

Wir nähern uns der Stadt der Zukunft, indem wir Veränderungen im Konsumverhalten in den Fokus rücken: Online-Shopping statt Einkaufsbummel und die Auswirkungen auf Transport, Verkehr und Infrastruktur. Unter der Überschrift "Die Zukunft des urbanen Konsums" (The Future of Urban Consumption) blicken wir unter anderem zurück auf die Kulturgeschichte der Shopping Malls (hier finden wir viel Material in Filmen, Popkultur und Kunst) und ihrer Gegenwart (beispielsweise zum 'Ende der Malls' bzw. deren Umbau und Anpassung an Konsumverhalten im Zeitalter des Online-Shopping, sowie der Gegenwart und Zukunft diverser Lieferservices (Zalando, Lieferando, Amazon Fresh) oder DHL-Paketen, die getrackt werden können (vgl. Nina Sarnelle, Black Cube, 2019). Konsum denken wir aber auch in Form von Strom- und Wasserverbrauch und der Nutzung der urbanen Infrastrukturen.

Die Recherche kann vor Ort (soweit möglich) und im Internet stattfinden. Dabei kommen unterschiedliche digitale Tools und Methoden zur Anwendung. Die Rechercheergebnisse sollen in Form eines Desktop-Films (Anschauungsbeispiele s.u.) umgesetzt werden: hier wird der Computer-Desktop zur Bühne für selbst aufgenommenes und gesammeltes Material (Texte, Zitate, Filmausschnitte, Audio- und Videoaufnahmen), das in mehreren ‚Fenstern‘ (Windows) präsentiert werden kann.

Diese Übung wurde in Kooperation mit Moritz Ahlert von der Habitat Unit am Institut für Architektur an der TU Berlin entwickelt. Die gemeinsame Sitzung zu Beginn des Sommersemesters, die für die Diskussion von Forschungsfragen und Methoden sowie die Möglichkeit transuniversitäre Teams zu bilden, vorgesehen war, muss leider aufgrund der Pandemie-Auflagen entfallen. Ob am Ende des Semesters die geplante Peer Review der Bildschirmfilme in Berlin stattfinden kann, muss zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Wer Lust hat, kann sich vorab mit dem Programm OBS Studio vertraut machen, mit dem die Screen-Filme erstellt werden können. Die Nutzung ist kostenfrei.

Beispiele für Desktop-Filme und Screen-Filme

Kevin B. Lee, Transformers: The Premake (a desktop documentary), https://vimeo.com/94101046
Louis Henderson, Lies more real than reality (Trailer), https://vimeo.com/115901578
Apple Computers (2013) https://www.youtube.com/watch?v=1GyvH3LApDI
Timur Bekmambetov, Profile (2018), Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=182pyCffVLk
Modern Family, Staffel 6, Folge 16: Connection Lost: https://vimeo.com/280306554

Gäste: Martina Leeker, Jörg Stollmann, Mark Graham, Kevin B. Lee (tbc)

Termine: 27.4., 25.5., 22.6., 6.7.2020 

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit