Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

VERANSTALTUNG ENTFÄLLT: Kunstgeschichte als Ausstellungsgeschichte - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1831 Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Belegung gesperrt
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - Papier)
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
iCalendar Export Mo. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich     fällt aus    
iCalendar Export -.  bis  wöchentlich     fällt aus    
Belegung gesperrt

Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Ehleiter, Regine verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
0ERA-4LP Veranstaltungen mit 4 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
KUN-M3/1 Künste u. Medien, TM: Bildende Kunst und die anderen Künste
LKUB-AM2T1 LA AM 2 / Kunst u. Bildwiss., TM 1: Visuelle Kultur der Jetztzeit
KUN-INSZ1 Insz. d. Künste, TM 1: Inszenieren von Bildmedien in der kuratorischen Ausstellungspraxis
KUN-INSZ2 Insz. d. Künste, TM 2: Inszenieren von Bildmedien in der künstlerischen Ausstellungspraxis
KUN-M3/2 Künste u. Medien, TM: Bildende Kunst und populäre Kultur
LKUB-AM2T2 LA AM 2 / Kunst u. Bildwiss., TM 2: Reflexive künstlerische und wissenschaftliche Praxis zu visuellen Phänomenen der Kultur
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Literatur

- Bruce Altshuler (Hg.), Exhibitions That Made Art History, Bd. 1 [Salon to Biennial: 1863–1959], London: Phaidon, 2008; Bd. 2 [Biennials and beyond: 1962–2002], London: Phaidon, 2013.

- Sheikh, Simon, „On the Standard of Standards, or, Curating and Canonization“, in: Manifesta Journal 11 (2011), S. 13-18.

- Felix Vogel, On the Canon of Exhibition History, in: Re-envisioning the Contemporary Art Canon: Perspectives in a Global World, London/New York: Routledge, S. 187-202.

Bemerkung

Studienleistung: Referat (20 Min.); Prüfungsleistung: Hausarbeit (15 S.)

Lerninhalte

"Ausstellungen sind zu dem Medium geworden, durch das die meiste Kunst öffentlich wird", konstatierten 1996 die Herausgeber*innen des einflussreichen Sammelbands Thinking About Exhibitions. Rund zehn Jahre später spitzte die Kuratorin Florence Derieux diese Beobachtungen in der umstrittenen Aussage zu, wonach "die Geschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht länger eine Geschichte der Kunstwerke, sondern eine Geschichte der Ausstellungen" sei. An diese Debatten anknüpfend fragt das Seminar nach der Rolle von Ausstellungen für die Kunstgeschichtsschreibung. Dazu machen wir uns mit dem Kanon "bedeutender" Kunstausstellungen des 20. Jahrhunderts vertraut, wie ihn Bruce Altshuler in seinem Standardwerk Exhibitions That Made Art History vorstellt. Ziel des Seminars ist es, viel rezipierte und als einflussreich begriffene Ausstellungen kennenzulernen und im zweiten Schritt die Prämissen und Ausschlussmechanismen eines solchen Kanons der Ausstellungsgeschichte kritisch zu hinterfragen sowie neuere methodische Ansätze zu einer "Geschichte des Ausstellens" zu besprechen.

 

"Exhibitions have become the medium through which most art becomes known", stated the editors of the influential anthology Thinking About Exhibitions in 1996. Around ten years later, curator Florence Derieux sharpened these observations in her controversial statement that "the art history of the second half of the twentieth century is no longer a history of artworks, but a history of exhibitions". Following up on these debates, this seminar asks about the role of exhibitions in art historical scholarship and writing. In order to do so, we will familiarize ourselves with the canon of "important" art exhibitions of the 20th century, that Bruce Altshuler presented in his standard work Exhibitions That Made Art History. The aim of this seminar is to learn about much-debated, reputedly influential exhibitions and, in a second step, to critically examine the premises and exclusion mechanisms of such a canon of exhibition history, as well as to discuss newer methodological contributions to a "history of exhibiting".


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit