Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2020
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Hamburger Kunsthalle: Trauern (Blockseminar/Exkursion), ACHTUNG, neuer Termin: 12.-14.06.2020! - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung/Kompaktseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1824 Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 12
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 12:00 bis 14:00 Einzeltermin am 09.06.2020 Hs 1 / Pächterhaus - Hs 1/112 (Domäne - Bibliotheksraum) Raumplan    

Vorbereitungstreffen.

Exkursion Fr. 12.06.-So. 14.06.

 
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Lange, Thomas, Professor Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MBK-SB313 Mastermodul, TM 3: Übung: Konstruktion und Reflexion von Inszenierungsformaten (Praxis)
MBK-SB234 Mastermodul 3 Prakt. und Techn. d. Inszenierens, TM 4: Seminar Analyse von Inszenierungen
KUN-INSZ3 Insz. d. Künste, TM 3: Übung: Praxis des Inszenierens in und mit Bildmedien
KUN-M3/1 Künste u. Medien, TM: Bildende Kunst und die anderen Künste
MBK-SB321 Mastermodul 2 Verf. d. Vermittlung, TM 1: Mediale und institutionelle Bedingungen, Verfahren und Prozesse der Vermittlung
MBK-SB312 Mastermodul, TM 2: Funktionswandel von Kunst
MBK-SB311 Mastermodul, TM 1: Geschichte der Inszenierung von Kunst
KUN-INSZ2 Insz. d. Künste, TM 2: Inszenieren von Bildmedien in der künstlerischen Ausstellungspraxis
KUN-INSZ1 Insz. d. Künste, TM 1: Inszenieren von Bildmedien in der kuratorischen Ausstellungspraxis
MBK-SB322 Mastermodul 2 Verf. d. Vermittlung, TM 2: Künstlerische Vermittlungsstrategien in und mit den Bildmedien
LKUB-AM2T2 LA AM 2 / Kunst u. Bildwiss., TM 2: Reflexive künstlerische und wissenschaftliche Praxis zu visuellen Phänomenen der Kultur
LKUB-AM2T1 LA AM 2 / Kunst u. Bildwiss., TM 1: Visuelle Kultur der Jetztzeit
KUN-M4/1u3 Kunst u. Vermittlung, TM: Seminar Untersuchung und Entwicklung von Präsentations- und Vermittlungskonzepten für Bildende Kunst
KUN-M3/2 Künste u. Medien, TM: Bildende Kunst und populäre Kultur
LKUB-BM2T2 LA BM 2 / Kunstwiss. u. Kunstgesch., TM 2: Einführende kunstwissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem Themenkomplex
LKUB-BM2T1 LA BM 2 / Kunstwiss. u. Kunstgesch., TM 1: Einführung in die Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Bemerkung

Achtung: wegen Projektsemester nur für BA-Studierende die nicht am Projektsemester teilnehmen!

Offen für MA-Studierende (siehe Modulzuordnungen)

Lerninhalte

Achtung! Neuer Termin nach Absprache mit Kunstahlle Hamburg: 12. - 14. Juni (unter vorbehalt)!

Sollte sich die Situation bis dahin nicht entspannt haben, wird diese Veranstaltung auf einen späteren Termin im September oder Oktober verschoben. Die Kunsthalle Hamburg bemüht sich derzeit darum, diese Ausstellung - falls notwendig - entsprechend der Situation auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Ich werde die Teilnehmer*innen per email über den Stand der Dinge informieren. 

 

Die Erfahrungen von Verlust, Trauer und Wandel bergen ein verstörendes Potenzial, das schwer zu benennen ist und sich einer Darstellbarkeit zu entziehen scheint. Die Ausstellung versammelt künstlerische Positionen der internationalen Gegenwartskunst, die sich mit der Darstellbarkeit von Trauer, Verlust, Wandel, Veränderung befassen. Dabei geht es um den Verlust eines geliebten Menschen durch Trennung oder Tod, den Abschied von Idealen und Visionen, den Verlust von Heimat und Vertrautheit als leidvolle Erfahrungen von Enttäuschung, Scheitern und Unwiederbringlichkeit. Das Seminar erkundet anhand der Arbeiten von 30 internationalen Künstler*innen aus 15 Ländern, wie sie in Bildern, Skulpturen, Videos, Fotografien, Rauminstallationen, Dia-Projektionen und Sound Pieces über die individuelle Betroffenheit hinaus Weisen des Umgangs, der Darstellung und Wertung von Verlust abhängig von unserem kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Umfeld artikulieren.

Ziel des Seminars ist es, das Sehen und Lesen von modernen und zeitgenössischen Kunstwerken vor dem Original zu üben, die höchst unterschiedlichen inhaltlichen wie materiellen Ansätze miteinander zu vergleichen und an den Bildern, die die zeitgenössische Kunst für Trauer, Verlust und Wandel findet, zu diskutieren und zu erkunden, was sie uns über unsere Gegenwart zeigen.

Achtung: wegen Projektsemester nur für BA-Studierende die nicht am Projektsemester teilnehmen;
offen für MA-Studierende (siehe Modulzuordnungen)

Anreise und Übernachtung individuell.

Da es sich um eine Blockveranstaltung handelt, ist die Teilnahme zu allen Sitzungen verpflichtend.

 

Die Studienleistung besteht ausnahmslos für alle Teilnehmer*innen in einer 20-minütigen Präsentation (Referat) vor einem ausgewählten Kunstwerk.
Die Modulabschlussleistung besteht in einer wissenschaftlichen Hausarbeit (12-15 Seiten Umfang). Diese ist eine schriftliche, wissenschaftliche Vertiefung der Fragestellung des Referats.

Da wir vor Ort im Museum arbeiten werden, ist eine Teilnehmerbegrenzung auf 12 Teilnehmer*innen zwingend erforderlich.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit