Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2020
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Moralphilosophie und ihre Kritik im 20. Jahrhundert - Einzelansicht

  • Funktionen (Veranstaltung):
  • Funktionen (Teilnehmer/-in):
  • Zur Zeit keine Anmeldung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0703 Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 150 Max. Teilnehmer/-innen 250
Rhythmus i.d.R. jedes Semester Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    10.03.2020 - 08.04.2020 23:59:59   
Anmeldung zweite Runde II (Einzelvergabe)    09.04.2020 16:00:00 - 22.04.2020 12:00:00   
Abmeldung bis Ende VL-Zeit    09.04.2020 16:00:00 - 18.07.2020   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 16:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Gebäude I (Hauptcampus) - Hörsaal H1 Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:
Zur Zeit keine Anmeldung möglich


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Leeten, Lars, Privatdozent Dr. phil. habil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeiterin,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Kreatives Schreiben
Bachelor B.A. Kulturwissensch./äP.
Bachelor B.A. KUP im int. Vergl.
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Bachelor BeglFa Philosophie
Bachelor NbFa Philosophie (PO 0)
Bachelor NbFa Philosophie (PO 2014)
Bachelor Philosophie
Master M.A. Phil.u.Künste interk
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor individuell Philosophie (WPF/ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Studienvariante: English Applied Linguistics Philosophie (ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Studienvariante: Umweltsicherung Philosophie(ErgF)
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Philosophie (WPF)
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KUW-Profi2 Profilmodul (2 LP)
PH-WGS (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (S)
KUW-Profi3 Profilmodul (3 CP)
BPPS-M35 Modul 3.5: Studium Generale (II)
MPH-PdKV Philosophie der Künste (V)
MPH-PdKS Philosophie der Künste (S)
BLPH-IGV (Phil) Individuum und Gesellschaft (V)
BLPH-IGS (Phil) Individuum und Gesellschaft (S)
MPI-EuPV Ethik und Politik (V)
BLPH-GPhS Grundthemen der Philosophie (S) (Nebenfach)
0STUDFUND Studium Fundamentale
BLPH-GPhV Grundthemen der Philosophie (V) (Nebenfach)
PH-WGV (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (V)
PH-KMV (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (V)
MPH-ZWV (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
PH-Vert (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
PH-AM (Phil) Aufbaumodul
PH-ERZV (Phil) Philosophie und Erziehung (V)
PH-ERZS (Phil) Philosophie und Erziehung (S)
BLPH-SK Schlüsselkompetenzen (ab StO 2014)
PH-TPV (Phil) Texte und Positionen (V)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Die zu lesenden Texte werden über das Learnweb zur Verfügung gestellt.

Bemerkung

Als Studienleistung ist ein Vorlesungstagebuch anzufertigen, das bis Mitte September über das Learnweb (nicht über das LSF) hochzuladen ist.
Mögliche Modulabschlussprüfungen: Take home-Klausur (Nebenfach Philosophie), Hausarbeit oder mündliche Prüfung (Hauptfach).

Lerninhalte

Der seit der Neuzeit in der westlichen Welt dominierende Typus der Ethik sieht sich immer wieder sehr grundlegenden Bedenken ausgesetzt. Die 'moderne Moralphilosophie' wurde in verschiedener Weise als abstrakt, intellektualistisch und lebensfern kritisiert; ihr wurde mangelndes Bewusstsein für die Bedeutung des Gücks und des ‚ethisch Guten‘ unterstellt; und sie wurde sogar verdächtigt, Selbsttäuschungen und moralische Blindheit zu erzeugen. Im Anschluss an diese Diskussion zielt diese Vorlesung darauf, an einem Bild der modernen Ethik zu arbeiten, das die Kritik der Moralphilosophie seit der Neuzeit selbst als integralen Bestandteil ethischer Reflexion begreift. Den Leitfaden dafür liefert die moderne Ethikgeschichte seit Kant: Macht man nicht die ‚Disziplin‘ der Moralphilosophie, wie sie in Lehrbüchern niedergelegt wird, zum Ausgangspunkt, sondern die lebendige Geschichte der Auseinandersetzung mit dem Problem der Moral, so sieht man, dass sich moderne Ethikreflexion keineswegs auf eine eng gefasste ‚Vernunftmoral‘ reduziert. Vielmehr bilden die Philosophie der Moral und die Kritik der Moralphilosophie gerade in der Moderne zwei Seiten eines Zusammenhangs. Diese Perspektive wird in der Vorlesung entlang exemplarischer Positionen der Ethik des 20. Jahrhunderts (Dewey, Wittgenstein, Horkheimer/Adorno, Arendt, Foucault, Levinas, Derrida) entwickelt.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit