Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Deleuze über die Kontrollgesellschaften (Goslar) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung/Kompaktseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0746 Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen 25
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Master-Studierende
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    10.09.2019 - 17.10.2019 23:59:59    aktuell
Anmeldung zweite Runde (Einzelvergabe)    19.10.2019 - 25.10.2019 12:00:00   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
iCalendar Export Fr.  bis  Einzeltermin am 10.01.2020          
iCalendar Export Sa.  bis  Einzeltermin am 11.01.2020          
iCalendar Export So.  bis  Einzeltermin am 12.01.2020          
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktpersonen (durchführend) Zuständigkeit
Voß, Daniela, Dr. verantwortlich und durchführend
Wille, Katrin, apl. Professorin Dr. phil. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeiterin,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A. Philosophie-Künste-M
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MPH-VM Vertiefungsmodul Master PKM
MPH-ZWS (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
MPI-MiPS Methoden interkulturellen Philosophierens (S)
MPH-EÄS (Phil) Ethik und Ästhetik (S)
MPH-KMS (Phil) Kulturen und Medien (S)
MPH-PdKS Philosophie der Künste (S)
MPI-EuPS Ethik und Politik (S)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Texte werden zu Beginn des Semesters bereit gestellt.

Bemerkung

Auf eine Vorbereitungssitzung im MA-Kolloquium während des Semesters (obligatorisch) folgt ein Wochenendseminar zur gemeinsamen Lektüre und Diskussion der
Texte im St. Jakobus-Haus in Goslar. Unterbringung in Zweibettzimmern mit Vollpension. Eigenbeteiligung der Studierenden 40 €.

Verbindliche Anmeldung über das Online-Vorlesungsverzeichnis ist erforderlich. Die Zahl der Teilnehmer/innen ist auf 25 begrenzt.

Die erfolgreiche Teilnahme wird bescheinigt aufgrund der regelmäßigen Teilnahme sowie eines Referats oder einer Textpräsentation nach
Absprache (Gruppenarbeit möglich). Modulabschlussprüfungen zum Seminarthema sind nach Absprache mit einem der Seminarleiter möglich.

Studienleistung: Impulsreferate zu einzelnen Texten.

Möglicher Modulabschluss: Hausarbeit.

Lerninhalte

In welcher Gesellschaft leben wir? Deleuze knüpft an Foucaults Überlegungen zur Disziplinargesellschaft an und entwickelt diese kritisch weiter. In seinen beiden Texten “Kontrolle und Werden” und
“Postskriptum über die Kontrollgesellschaften” entwirft er die Konzeption eines Kontrollregimes. Dies ist gekennzeichnet durch die Unsichtbarkeit und allgegenwärtige Wirksamkeit der Macht und zeigt sich
in der freiwilligen Unterwerfung unter die Forderungen des Marketing (Selbstvermarktung, unternehmerisches Selbst, maximale Flexibilisierung und Evaluation, Selbstoptimierung).
Im Blockseminar setzen wir uns mit dieser Gesellschaftskritik in theoretischer und anwendungsbezogener Weise auseinander: In einem ersten Schritt diskutieren wir die Begriffe des Disziplinarregimes und Kontrollregimes anhand von Texten von Foucault und Deleuze; im zweiten Schritt prüfen wir die diagnostische Kraft dieser Modelle, indem wir sie durch kritische Reflexion auf unsere Studienrealität anwenden (ECTS-Punkte, Evaluation, Exzellenz, Employability, etc.). Abschließend setzen wir uns mit der Fragestellung auseinander, ob und inwiefern der Foucault’sche und Deleuze’sche Machtbegriff Spielräume zur Kritik zulassen.
Das Seminar richtet sich an Masterstudierende und DoktorandInnen des Instituts für Philosophie.

Zielgruppe

MA PKI:  "Zeichen und Wirklichkeit", "Ethik und Ästhetik", "Methoden interkulturellen Philosophierens"

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. PKI-Studierende sowie Promovierende am Institut für Philosophie haben Vorrang.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz