Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Übung Videoschnitt - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2018 Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen 20
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits
Hyperlink   Evaluation
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 16:00 c.t. Einzeltermin am 18.01.2020 Hs 51 / Altes Pächterhaus - Hs 51/22 (Schnittraum) Raumplan         20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 16:00 c.t. Einzeltermin am 01.02.2020 Hs 51 / Altes Pächterhaus - Hs 51/22 (Schnittraum) Raumplan         20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
So. 10:00 bis 16:00 c.t. Einzeltermin am 19.01.2020 Hs 51 / Altes Pächterhaus - Hs 51/22 (Schnittraum) Raumplan         20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
So. 10:00 bis 16:00 c.t. Einzeltermin am 02.02.2020 Hs 51 / Altes Pächterhaus - Hs 51/22 (Schnittraum) Raumplan         20
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Kammermeier, Niklas verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Diekmann, Stefanie, Professor Dr. verantwortlich, nicht durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Kulturwissensch./äP.
Bachelor B.A. Szenische Künste
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MED-VERM3 Vermittlungsmodul, TM 3: Übung Medienkulturdokumentation
MED-MK23K Medienkultur 2, TM 3 (KuWi): Übung Methoden der Medienkulturbeobachtung
MED-AEST3 Medienästhetik, TM 3: Techniken der Medienpraxis
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Medien, Theater und Populäre Kultur
Inhalt
Literatur

Literatur:
Karen Pearlman (2015): Cutting Rhythms. Intuitive Film Editing.

Walter Murch (2004): Ein Lidschlag, ein Schnitt. Die Kunst der Filmmontage.

Bemerkung

Studienleistung: aktive Teilnahme
Das Erbringen einer Prüfungsleistung ist in dieser Übung nicht möglich.

Voraussetzungen

Zur Vorbereitung:
Bitte schicken Sie mir bis eine Woche vor der ersten Sitzung einen Link zu einer Film-, oder Videosequenz, deren Schnitt-, bzw. Montage Sie besonders gut oder auffallend finden. Schreiben Sie eine halbseitige Begründung, warum Sie diesen Clip ausgewählt haben. Die Bearbeitung der Aufgabe ist für eine Zulassung zwingend notwendig. Für die Zulassung gilt „first come first serve“. E-Mail an: niklas.kammermeier@rub.de

Sichtungen vorab:
„21-87“ (Arthur Lipsett, 1964) https://youtu.be/cFn-NobVaoI

„Everywhere at once“ (Alan Berliner, 1985) https://vimeo.com/36627908

Bitte stöbern Sie ein wenig in den sehr empfehlenswerten Schnitt-Tutorials von ThisGuyEdits: http://thisguyedits.com

Lerninhalte

Die Schnittsoftware Premiere Pro CC bietet nicht nur eine professionelle Möglichkeit, eigene Filme zu schneiden, sondern ist auch ein äußerst wirkungsvolles Werkzeug, den Schnitt fertiger Filme zu analysieren. Denn das Programm lässt FilmzuschauerInnen Filmmaterial „durch die Augen“ einer Cutterin sehen; ein Sehen, das sich radikal von gewohnten Filmerfahrungen unterscheidet.

In einem ersten Teil sollen daher mit Hilfe des Programms nicht-narrative Found Footage- und Kompilationsfilme analysiert werden. Dabei werden nicht nur grundlegende Funktionen und Workflows der Software eingeübt, sondern Montage und Schnittstrategien am Material nachvollzogen. Anschließend soll das Gelernte bei der Erstellung eines kleinen experimentellen Kompilationsfilms angewendet werden.

In einem zweiten Teil sollen anhand Rohmaterials einer Dialogszene folgende Fragen gestellt werden: Welcher Take ist der Beste? Was erzählt ein Gesicht? Wann setze ich den Schnitt? Was kann/darf/muss ich herausschneiden? Darf ich die Geschichte verändern?

Flankiert wird die Übung von schlaglichtartigen Einblicken in die Montagetheorie.

Zielgruppe

Nur Studierende des FB 2 mit HF oder NF Medien.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz