Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Hauptseminar Kulturkontakt, Kulturtransfer und kulturelle Hybridisierung - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 4240 Kurztext KuWi E
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 25 Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe
Credits 4 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - Papier)
Sprache englisch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    10.09.2019 - 17.10.2019 23:59:59    aktuell
Anmeldung zweite Runde (Einzelvergabe)    19.10.2019 - 25.10.2019 12:00:00   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 16:15 bis 17:45 s.t. wöchentlich Altbau Bühler-Campus - L 072 (Seminarraum) Raumplan         30
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Senkbeil, Karsten, Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A. IIM-IW
Master M.A. IIM SWIK
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
0ERA-5LP Veranstaltungen mit 5 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
MSIKa-M11 Modul MA-IIM-SIK1.1 Vergl. Kult.-wiss., TM 1: Hauptseminar 1. Kulturraum der anglophonen Welt
MSIKa-M12 Modul MA-IIM-SIK1.2 Vergl. Kult.-wiss., TM 2: Hauptseminar 2. Kulturraum der anglophonen Welt
MSIK-M42 IIM-SWIKK4-2:Kulturkontakt, Kulturtransfer und kulturelle Hybridisierung
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Interkulturelle Kommunikation
Inhalt
Literatur

Wird per Learnweb zur Verfügung gestellt.

Viele der genutzten Texte liegen in englischer Sprache vor. Hohe Lesekompetenz englischsprachiger Fachliteratur ist also Teilnahmevoraussetzung.

 

Bemerkung

This is a bilingual seminar (German/English), with a heavy focus on English texts in the theory and method part, but also the possibility to deal with German-language phenomena in the course of your own research.

You must have very good language skills in both languages to participate in this seminar.

You can acquire 6 credit points if you study with the new "Prüfungsordnung" and choose this seminar as the provider of the "Modulprüfung". Please discuss this with your lecturer in one of the first sessions.

 

Voraussetzungen

Vorwissen zu den Grundlagen der Kulturwissenschaften / der Cultural Studies.

Lerninhalte

Dieses Seminar widmet sich der Ideengeschichte und Praxis von Kulturkontaktphänomenen aus kulturwissenschaftlicher Sicht.

Zunächst rekapitulieren wir anhand zentraler Texte die Geschichte der Theoriebildung zu Kulturkontakt(en) seit den 1970er-Jahren und erörtern dadurch die vielschichtigen, teils veränderlichen Definitionen von Schlüsselbegriffen wie "Interkulturalität", "Transkulturalität", "Multikulturalität", "Hybridität" und "Kulturtransfer".

Im praktischen Teil des Seminars werden die Studierenden ihnen bekannte oder neue Methoden innerhalb der Kulturwissenschaft / der Cultural Studies zur Anwendung bringen, um damit eigene Forschungsprojekte vorzubereiten und ggfs. in Form einer Hausarbeit zum Abschluss zu bringen.

Als Untersuchungsgegenstände kommen dafür diverse Phänomene unserer soziokulturellen Umgebung in Frage, angefangen bei realweltlichen Erfahrungen (Tourismus, Schüler- und Studentenaustausche, Wirtschaft etc.) bis hin zu fiktionalen und nicht-fiktionalen kulturellen Texten (Literatur, Film, TV, Journalismus, Computerspiele etc.)

Die Analye von Kulturkontaktphänomenen (bzw. ihrer Darstellung in massenmedialen Kanälen) mit einer passenden Methode und einem festen theoretisch-kulturwissenschaftlichen Fundament soll somit die Kursteilnehmer_innen einerseits darauf vorbereiten, im Feld der Analyse interkultureller Kommunikation eigene empirische Forschungsvorhaben zu verwirklichen, und andererseits ihre eigene interkulturelle Kompetenz vertiefen und fördern.

Zielgruppe

Module: MA IIM-SWIK 4-2

Registrieren Sie sich auch im POS ("Prüfungsliste") ab Mitte des Semesters.

This seminar is open for exchange students with very good English and German skills who already hold a B.A.-degree.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Master-Studium  - - - 1
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz