Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Interieur - Das Porträt des Menschen ohne den Dargestellten - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1834 Kurztext
Semester SoSe 2019 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Max. Teilnehmer/-innen 15
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Nein
Sprache deutsch
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich Gebäude J (Hauptcampus) - J 004 (Kunstraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Arranz Calvo, Julio César , Dipl.-Übers. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
0ERA-4LP Veranstaltungen mit 4 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
LKUB-AM1T3 Aufbaumodul 1, TM 3: Veranstaltung aus dem Atelierbereich III
LKUB-AM1T2 Aufbaumodul 1, TM 2: Veranstaltung aus dem Atelierbereich II
LKUB-AM1T1 Aufbaumodul 1, TM 1: Veranstaltung aus dem Atelierbereich I
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Literatur

Uta Schürmann (2015): Komfortable Wüsten: Das Interieur in der Literatur des europäischen Realismus des 19. Jahrhunderts. Böhlau Verlag, Köln;

Ulrich Klieber (2007): Wege zum Bild. Ein Lehrkonzept für künstlerisches Gestalten. Seemann Verlag, Leipzig.

Voraussetzungen

Erfahrungen auf dem Gebiet der Bildgestaltung und Malerei.

Lerninhalte

Im Gegensatz zur Arbeitsstätte bietet die Intimität des Häuslichen einen geschützten, individuellen Lebensraum gegenüber der Außenwelt, dem urbanen Treiben. In der von uns neu geschaffenen Privatsphäre innerhalb der eigenen vier Wände können wir uns selbst soweit ausdrücken, dass wir uns der Zeit und dem Raum enthoben fühlen. Der Innenraum wird zum Schaukasten für Selbstinszenierung, ein Fenster zum Innenleben des Charakters. Mobiliar und Einrichtungsobjekte wirken dabei als persönliche Botschaften mit einer eigenen erzählerischen Kraft. Aus der Sicht von E. A. Poe kann “das Interieur zum Ausgangspunkt eines ästhetischen Programms“ erhoben werden. “Wohnen heißt Spuren hinterlassen. Im Interieur werden sie betont“ (Walter Benjamin). Die Auseinandersetzung mit dieser Thematik soll zu einem übersichtlichen Bilderzyklus führen, wobei das Stillleben einen sinnvollen Bestandteil des Seminars bilden kann.

Zielgruppe

BA Kunst Aufbaumodul


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz