Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Sprachstandsdiagnostik (DaF) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 4276 Kurztext SpraDiagn
Semester SoSe 2019 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus i.d.R. jedes 2. Semester Studienjahr / Zielgruppe
Credits
Hyperlink   Evaluation Nein
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:15 bis 15:45 Einzeltermin am 04.06.2019          
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 14:15 bis 15:45 s.t. wöchentlich Neubau Bühler-Campus - LN 005 (Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Lazovic, Milica, Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Master M.A. DaZ/DaF
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MDa*-3-3b Did. u. Meth., TM 3b: (DaF) Sprachstandsdiagnostik
0ERA-4LP Veranstaltungen mit 4 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Interkulturelle Kommunikation
Inhalt
Literatur

Ahrenholz, B. Et al. (Hrsg.)(2012): Einblicke in die Zweiterwerbsforschung und ihre methodischen Verfahren. Der Gruyter. Berlin. Drorit Lengyel et al. (Hrsg.) (2009): Von der Sprachdiagnose zur Sprachförderung. Waxmann. Münster. Ehlich, Konrad et al. (2005): Anforderungen an Verfahren der regelmäßigen Sprachstands-feststellung als Grundlage für die frühe und individuelle Förderung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Bildungsreform. Band 11. Bonn. Gogolin, Ingrid et al. (Hrsg.) (2005): Sprachdiagnostik bei Kindern mit Migrationshintergrund. Waxmann. Münster. Reich, Hans H. Et al. (Hrsg.) (2007): Sprachdiagnostik im Lernprozess. Verfahren zur Analyse von Sprachständen im Kontext von Zweisprachigkeit. Waxmann. Münster. Schramm, Karen / Schroeder, Christoph (Hrsg.) (2009): Empirische Zugänge zu Spracherwerb und Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache. Waxmann. Münster.

Ausführliche Literaturliste wird in der ersten Sitzung genannt und zu Beginn des Semesters im Semesterapparat/Learnweb zur Verfügung gestellt.

Lerninhalte

Die Studierenden kennen den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen sowie standardisierte Verfahren der Sprachstandsmessung und deren Probleme, insbesondere im Hinblick auf eine Einschätzung der sprachlichen Handlungsfähigkeit. Sie sind in der Lage, Sprachstände auf der Grundlage mündlicher oder schriftlicher Äußerungen zu rekonstruieren, Erwerbsaufgaben und Mängel zu identifizieren. Insbesondere beziehen sie pragmatische Kompetenzen von hoher interkultureller Relevanz mit ein. Die Schwerpunkte sind u.a.: • Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen • standardisierte Sprachstandsmessung und Kritik • Rekonstruktion von Sprachständen aus mündlicher und schriftlicher Unterrichtskommunikation • Mangel- bzw. Fehleranalyse. Das Ziel dieses Seminars ist es, auf der Grundlage der allgemeinen spracherwerbs-, sprachstands-, kommunikations-diagnostischen und testtheoretischen Prinzipien die Probleme und aktuelle Tendenzen in der L2-Diagnostik zu diskutieren, diverse Spracherfassungsverfahren kennen zu lernen, zu erproben und kritisch zu reflektieren, praktische diagnostische Kompetenz zu erweitern, authentische Daten aus unterschiedlichen Perspektiven zu analysieren, zu bewerten, zu interpretieren und entsprechende sprachfördernde Maßnahme zu konzipieren. Neben den Kompetenzen im Bereich der Auswahl, der Durchführung, der Auswertung von Sprachstandserhebungen, der Beurteilung der sprachlichen Fähigkeiten, der individuell spezifischen Sprachentwicklung entfalten Studierende außerdem sprachlernberatende Kompetenzen bei der Formulierung der Förderziele, des funktional-pragmatisch strukturierten Förderplans und einer didaktisch optimierten Progressionsachse, unter Berücksichtigung der Motivationsstruktur, der kognitiven Stile, interaktiven Profile der Lerner, der Lernerautonomie und dynamischen interkulturellen Konstellationen im L2-Klassenzimmer.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz