Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2024
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Geschichte aus der Peripherie Europas III: Portugal (1460-1926): Rise, Decline and Survival of a World-Empire, bilingual - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 13741 Kurztext
Semester WiSe 2023/24 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Max. Teilnehmer/-innen 15
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(50%_FachSem./50%_Losen) (?)
Hyperlink   Evaluation Ja - Präsenzveranstaltung
Sprache englisch
Anwesenheitspflicht Ja (mind. 80%) (?)
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe) 13.09.2023 - 26.10.2023 23:59:59

Anmeldepflicht
Abmeldung bis Ende 3. Woche 28.10.2023 - 17.11.2023 23:59:59

Anmeldepflicht
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 10:00 bis 12:00 Einzeltermin am 15.11.2023 Forum - HC.N.4.31 (Besprechungsraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mi. 10:00 bis 12:00 Einzeltermin am 22.11.2023 Gebäude G (Hauptcampus) - HC.G.3.09 (Kleiner Seminarraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 14:00 bis 20:00 Einzeltermin am 15.12.2023 Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export
Fr. 14:00 bis 20:00 Einzeltermin am 02.02.2024 Gebäude G (Hauptcampus) - HC.G.0.05 (Großer Seminarraum) Raumplan        
Einzeltermine:
  • 02.02.2024
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 16:00 Einzeltermin am 03.02.2024 Gebäude G (Hauptcampus) - HC.G.0.05 (Großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Cuccia, Deborah, Dr. verantwortlich und durchführend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor individuell Geschichte
Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Geschichte
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
0ERA-3LP Veranstaltungen mit 3 Credits f. ausl. Programmstud. (ERASMUS)
BLGES-VM Vertiefungsmodul: Wahlveranstaltungen
0STUDFUND Studium Fundamentale
BLGES-AM1 Aufbaumodul 1: Epochenübergreifende Fragen der Geschichte
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Geschichte
Inhalt
Literatur

Compulsory Readings / Pflichtlektüre:

Walther Ludwig Bernecker / Klaus Herbers, Geschichte Portugals (Ländergeschichten), Stuttgart 2013.

David Birmingham, A concise History of Portugal, Cambridge 2018 (Erasmus students)

 

Reference books / Referenztexte

Walther Ludwig Bernecker / Horst Pietschmann, Geschichte Portugals: Vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, München 2008

Winfried Kreutzer, Geschichte Portugals, Leipzig 2013

David Birmingham, A concise History of Portugal, Cambridge 2018

 

As general guideline / Zur einfachen Orientierung:

Dirk Friedrich, Chronik der Geschichte Portugals (1096-1986): Daten, Personen, Ereignisse, Bonn 2018

Klaus Jörg Ruhl, Spanien. Die spanische und portugiesische Geschichte zum Nachschlagen, Würzburg 1993

 

To deepen students´ knowledge / Zur Vertiefung Ihrer Kenntnisse:

Dirk Friedrich, Portugal und der Erste Weltkrieg: Ein kleines Land im Großen Krieg, Bonn 2017

 A.R. Disney, A History of Portugal and the Portuguese Empire (volumes I and II), Cambridge 2013

Charles Boxer, The Portuguese Seaborne Empire 1415-1825, London 1969.

Sanjay Subrahmanyam, The Portuguese Empire in Asia 1500-1700, Cambridge 1997.

A.H. de Oliveira Marques, Michael von Killisch-Horn, Geschichte Portugals und des portugiesischen Weltreiches, Leipzig 2001

Roger Crowley / Norbert Juraschitz / Hans Freundl, Die Eroberer: Portugals Kampf um ein Weltreich, Darmstadt 2016

Cà Da / Zurara Mosto, Heinrich der Seefahrer: Oder die Suche nach Indien 1415-1460, Frankfurt am Main 2013

 

Bemerkung

 

Veranstaltungen im Vertiefungsmodul sollten nur von Studierenden besucht werden, die bereits alle Basismodule abgeschlossen haben. Sollte dies nicht der Fall sein, ist eine Teilnahme am Seminar nur nach Rücksprache mit dem Dozenten/der Dozentin möglich.

 

 

 

Voraussetzungen

Studierenden der Stiftung Universität Hildesheim

Voraussetzungen für die erfolgreiche Bescheinigung der Teilnahme:

- Ausführliche Vorbereitung mithilfe der angegebenen Literatur (genaue Hinweise werden am ersten Seminartag bekannt gegeben)

- Aktive Mitarbeit

- An den Block-Terminen ein Referat halten (Absprache des Themas mit dem Dozenten am ersten Seminartag)

 

Voraussetzungen für die erfolgreiche Bescheinigung der Prüfung:

- Ausführliche Vorbereitung mithilfe der angegebenen Literatur (genaue Hinweise werden am ersten Seminartag bekannt gegeben)

- Aktive Mitarbeit

- An den Block-Terminen ein Referat halten (Absprache des Themas mit dem Dozenten am ersten Seminartag)

- Abgabe einer Hausarbeit

 

Erasmus Students

Preconditions, general requirements, information concerning the final exam will the notified to students at the beginning of the course.  

Lerninhalte

 

Portugal is the most ancient and the longest surviving colonial empire existing. It is, therefore, considered one of history´s most successful survivors. Unlike the more prosperous Catalonia, it succeeded in escaping from Spanish control in the mid-17th century. Unlike the equally dynamic Scotland, it was not politically absorbed by its English economic patron in the following century. It did not lose its Africa colonies at the end of the First World War and it remained in control of them until the mid-1970s.

Still, Portugal was more than a tenacious survivor; it was a pioneer in many historical developments of the Continent. The Portuguese created the first modern nation state whose frontiers have not changed since the fall of the Muslim rule during the Middle Ages. The Kingdom of Portugal was created as by-product of the Christian Reconquista of the Spanish peninsula. With no original geographical raison d´être and no obvious political roots in its Romanic, Germanic and Islamic past, it long remained a small struggling realm on Europe’s outer fringe. Then, in the early 15th century, this small country turned into the unexpected springboard for Western expansion. By then, it had begun to build an empire of its own, eventually extending more than halfway around the globe. In so doing, it pioneered the very concept of overseas colonisation. It also acquired a political and cultural autonomy within Europe and it made its mark on every corner of the world through colonisation, emigration and commerce. Colonisation and the empire are constituent element in the definition of the Portuguese identity and they represent the red thread of this seminar.

-------------------------

Portugal ist das älteste europäische Staatswesen, das seit dem Mittelalter keine nennenswerten territorialen Veränderungen erlebt hat, und das älteste Kolonialreich der Welt. Als eines der erfolgreichsten Überlebenden der Geschichte wird Portugal daher angesehen. Im Gegensatz zum wohlhabenderen Katalonien gelang es ihm Mitte des 17. Jahrhunderts, der spanischen Herrschaft zu entkommen. Im Gegensatz zum ebenso dynamischen Schottland bewahrte das kleine Land an der südwestlichen Peripherie Europas seine Unabhängigkeit im folgenden Jahrhundert. Dennoch war Portugal mehr als nur ein hartnäckiger Überlebender; es war ein Vorreiter im Rahmen der europäischen Geschichte. 

Basierend auf eine eingehende Betrachtung der Grundlagen der europäischen Geschichte bietet dieses Seminar einen kompakten und fundierten Überblick über die Entwicklungen dieses Landes vom 15. Jahrhundert bis Ende der 1920er Jahre. Allgemeine Entwicklungslinien der Geschichte Portugals werden herausgearbeitet und seine spezifischen Strukturmerkmale hervorgehoben. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Kolonialausdehnung und dem Aufbau des portugiesischen Empire. Die Darstellung ist chronologisch angeordnet, innerhalb der einzelnen Abschnitte wird allerdings problemorientiert vorgegangen. Durch die großen historischen Einschnitte vom ausgehenden Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert – insbesondere den Beginn der atlantischen Expansion (1460-1512), das koloniale Zeitalter (16. Jahrhundert), die Iberische Union (1580-1640) und den beginnenden Niedergang, das portugiesische Merkantilismus und das Reformwerk Pombals im 18. Jahrhundert, die sozio-ökonomische Umbrüche des 19.Jahrunderts sowie die erste Republik (1910-1926) – werden die politischen Entwicklungen in die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und sozialen Besonderheiten des Landes eingebettet.

Dieses dritte Seminar der Reihe „Geschichte aus der Peripherie Europas“ versteht sich als Versuch, fundierte Kenntnisse zu sammeln, diese aktiv zu diskutieren und somit zu zeigen, dass die portugiesische Geschichte nur im Kontext der großen europäischen Entwicklungen verständlich wird.

 

Zielgruppe

Wer daran interessiert ist, einen gesamten Überblick der Geschichte der iberischen Halbinseln zu gewinnen, kann parallel zu diesem Seminar di LV 1374 besuchen:
Geschichte aus der Peripherie Europas III: Rückblick auf Spanien (1460-1926)


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24 , Aktuelles Semester: SoSe 2024
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit