Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Mittelalterliche Kathedralen in England: Architektur und Funktion - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1804 Kurztext
Semester WiSe 2023/24 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 50 Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja - Präsenzveranstaltung
Sprache deutsch
Keine Anmeldefrist
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 16:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich Hs 50 / Hohes Haus - KC.50.4.02 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan       23.11.2023:  Ausfallbemerkung nur nach dem Einloggen sichtbar.
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Scholl, Christian, Professor Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
MBK-SB321 Mastermodul 2 Verf. d. Vermittlung, TM 1: Mediale und institutionelle Bedingungen, Verfahren und Prozesse der Vermittlung
MBK-SB322 Mastermodul 2 Verf. d. Vermittlung, TM 2: Künstlerische Vermittlungsstrategien in und mit den Bildmedien
MBK-SB312 Mastermodul, TM 2: Funktionswandel von Kunst
MBK-SB311 Mastermodul, TM 1: Geschichte der Inszenierung von Kunst
LKUB-BM2T2 LA BM 2 / Kunstwiss. u. Kunstgesch., TM 2: Einführende kunstwissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem Themenkomplex
LKUB-BM2T1 LA BM 2 / Kunstwiss. u. Kunstgesch., TM 1: Einführung in die Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
LKUB-AM2T2 LA AM 2 / Kunst u. Bildwiss., TM 2: Reflexive künstlerische und wissenschaftliche Praxis zu visuellen Phänomenen der Kultur
3MBK-SB321 Kun Vermittlung KuG, Kunst TM: Vorlesung/ Seminar
KBK-EkuAus Einführende kunstwissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem ausgewählten Themenkomplex
KBK-EKuK Einführung in die Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft
KBK-rkuwP Seminar oder Übung: Reflexive künstlerische und wissenschaftliche Praxis zu visuellen Phänomen der Kultur
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Literatur

Alec Clifton-Taylor: The Cathedrals of England, London 1986; Peter Draper: The Formation of Architecture and Identity, New Haven, London 2006; Eric Fernie: The Architecture of Norman England, Oxford, New York 2000; Günter Kowa: Architektur der Englischen Gotik, Köln 1990.

Bemerkung

Als Studienleistung wird am Ende der Vorlesung eine Klausur geschrieben.

Lerninhalte

Die mittelalterlichen Kathedralen in England gehören zu den bemerkenswertesten und eindrucksvollsten Objekten der Kunstgeschichte. In der kontinentalen kunsthistorischen Forschung werden sie allerdings nur selten behandelt. Dabei lohnt sich eine Beschäftigung mit diesen Bauten gerade deshalb, weil hier - etwa im Vergleich zur französischen Kathedralgotik - ganz eigene Traditionen und nicht selten „unklassische“ Lösungen entwickelt wurden.

Die Vorlesung bietet einen stil- und funktionsgeschichtlichen Überblick über die Entwicklung sakraler Großbauten in England. Um ihrem einführenden Charakter gerecht zu werden, ist sie nach den traditionellen Stilphasen geordnet, ohne diese Ordnung zum Selbstzweck zu erklären. Der Überblick setzt dementsprechend bei den angelsächsischen Anfängen an, thematisiert die umfassende Erneuerung des Bauwesens in Folge der normannischen Eroberung 1066 und nimmt schließlich die folgenden Phasen der Gotik (Early English, Decorated, Perpendicular) in den Blick. Von besonderem Interesse ist dabei das Verhältnis von Kontinuität und Veränderung: Zu welchen Zeiten und mit welchen Mitteln wird Bestehendes bewahrt und erweitert und zu welchen Zeiten wird in der Sakralarchitektur „tabula rasa“ gemacht?

Neben der stilgeschichtlichen Betrachtung steht die Auseinandersetzung mit der Funktion der einzelnen Teile einer Kathedrale. Auch hier zeigen sich im Vergleich zur kontinentalen Architektur einige Besonderheiten, die es herauszuarbeiten gilt. So lässt sich gerade im Vergleich englischer und kontinentaler Kathedralarchitektur die Vielfalt an Lösungen im spannungsvollen Verhältnis von Architektur und Funktion aufzeigen - ein Thema, das über England hinaus von hoher Relevanz ist.

Studienleistung: 2 Protokolle

Prüfungsleistung: Klausur in der letzten Sitzung


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2023/24 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit