Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2022
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Das groovt wie Sau! - Wann, wie und warum "gelingt" eigentlich Pop? - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2125 Kurztext
Semester WiSe 2021/22 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits
Hyperlink   Evaluation
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:00 bis 16:00 wöchentlich 02.11.2021 bis 08.02.2022  Hs 27 / Ackerpferdestall - Hs 27/003 (Musik - großer Seminarraum - Raum ist verschlossen) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Müller, Matthias verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BIMU-M23 Nebenfach Musik (IKÜ/IIM) Modul 2: Musikwissenschaft, TM 3: Musikgeschichte
BKMU-VM11 Vertiefungsmodul, TM: Seminar populäre Musik, angewandte Musik, szenische Musik, ...
BKMU-AM11 Aufbaumodul: Musik in Wiss. u. Praxis, TM: Historische Musikwissenschaft
BKMU-AM12 Aufbaumodul: Musik in Wiss. u. Praxis, TM: Systematische Musikwissenschaft, Musikethnologie
BKMU-Spez Spezialisierungsmodul, TM 1-4: LV aus dem Angebot des Musikinstituts nach Wahl
MKMU-S31a1 Studienbereich 3: Modul 1a, TM 1: Geschichte/Theorie der Inszenierung bzw. Vermittlung von Musik
BLMU-AM62 BM 2 für Ba. Erz. (ehem. AM A), TM 1/2: Musikwissenschaft nach Wahl
BLMU-BM32 Basismodul 3: Musikwissenschaft 2, TM 2: Systematische Musikwissenschaft
BLMU-BM33 Basismodul 3: Musikwissenschaft 2, TM 3: Ausgewählte Felder der Systematischen Musikwissenschaft
MLMU-MM21 Mastermodul 2/4, TM 1: Seminar: Historische / Systematische Musikwissenschaft
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Musik und Musikwiss.
Inhalt
Literatur

Wicke, P. Von Mozart zu Madonna. Leipzig 1998

Bemerkung

Der Seminarschwerpunkt "Rhythmus" (in der Populären Musik) mündet im Projektsemester 2022 in ein Projekt, dass sich mit Besonderheiten rhythmischer Diskurse im Pop beschäftigt. Die Teilnahme am Seminar ist allerdings keine zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Projekt.Hier der zoom Zugang für hybride Termine:

 

https://leuphana.zoom.us/j/99604573206?pwd=bjhScHVEL0RzbHBLSmgzd3ZYNEFKdz09

Meeting-ID: 996 0457 3206

Kenncode: 210717

 

Lerninhalte

Wenn aus dem "gelingenden Hören" heraus das "gelingende Musizieren" Populärer Musik umgangssprachlich beschrieben wird, sind diese Beschreibungen voll
von  merkwürdigen und häufig für Nichteingeweihte unverständlichen oder zumindest unklaren Ausdrücken. Es "swingt", "groovt" oder "rockt", hat "Soul", klingt "fett" oder hat zumindest einen "Hammersound" und wenn's gut läuft auch einen "geilen Flow, Alter!"

Gemeinsam haben alle diese Ausdrücke jedoch eines: sie beziehen sich im Wesentlichen auf drei konstituierende Parameter Populärer Musik: Sound, Rhythmus und Authentizität. Und innerhalb des Pop-Kosmos ist Sound wesentlich mehr als bloßer Klang bzw. Klangfarbe, Rhythmus mehr als das bloße Anordnen von Tönen in der Zeit und Authentizität mehr als glaubwürdiger persönlicher Ausdruck. Alle drei sind gehaltvolle und wirkmächtige Zeichenträger.

In dieser Veranstaltung wird untersucht, wie Sound, Rhythmus und Authentizität im Einzelnen verhandelt werden und welche Analysestrategien sich aus den eingangs genannten umgangssprachlichen Formulierungen ableiten lassen. Eventuell ergibt sich daraus auch, warum die Analyse und Bewertung von Pop mithilfe des traditionellen Instrumentariums der Musikwissenschaft das Wesen des Pop verfehlt, und wann und wie dieser Paradigmenwechsel stattgefunden hat.

 

 

Zielgruppe

Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis, Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus (Modul 10, 24), Szenische Künste (Modul 17), Lehramt, Philosophie.
Interdisziplinäres Modul, KuäP Vertiefungsmodul Musik in der Gegenwart.
IIM, IKÜ.für Gasthörer offen


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: SoSe 2022
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit