Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Literarische Erinnerungskultur aus deutscher und israelischer Perspektive. In Kooperation mit dem Levinsky College of Education in Tel Aviv - Einzelansicht

  • Funktionen (Veranstaltung):
  • Funktionen (Teilnehmer/-in):
  • Zur Zeit keine Anmeldung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 4856 Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink   Evaluation
Anmeldefristen Anmeldung (m. Modulprio.)    10.09.2019 - 17.10.2019 23:59:59   
Abmeldung bis Ende 1. Woche    21.10.2019 - 27.10.2019 12:00:00   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 16:00 bis 18:00 c.t. wöchentlich von 22.10.2019  Altbau Bühler-Campus - L 066 (Seminarraum) Raumplan         30
Gruppe 1-Gruppe:
Zur Zeit keine Anmeldung möglich


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Pieper, Irene, Professorin Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BLD-VM12 Vertiefungsmodul VM1.2 / 1.3: Seminar Literatur und kulturelle Praxis
BLD-VM3 Vertiefungsmodul III (nicht Lehramt): Literatur und kulturelle Praxis
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für deutsche Sprache und Literatur
Inhalt
Literatur

Assmann, A. (2013): Das neue Unbehagen an der Erinnerungskultur. Eine Intervention, München; Erll, A. (2011): Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen. Eine Einführung, Stuttgart.

Lerninhalte

Auch in den letzten Jahren sind viele bemerkenswerte und resonanzstarke Romane und Erzählungen erschienen, die als Beiträge zur literarischen Erinnerungskultur gelten können. In einer Zeit, in der immer weniger Zeitzeugen über Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg Auskunft geben können, spielt diese mediale Kontinuität eine besondere Rolle. Das Seminar widmet sich dem Versuch einer Bestimmung der literarischen Erinnerungskultur der Gegenwart und bezieht dabei deutsche und israelische Perspektiven ein. Neben Texten der Allgemeinliteratur finden auch kinder- und jugendliterarische Texte Berücksichtigung. Geplant ist eine Zusammenarbeit mit dem Levinsky College of Education in Tel Aviv: Dort arbeitet Prof. Elkad-Lehmann mit einem Seminar zu den gleichen Texten. Sie wird uns im Januar besuchen.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Vertiefungsmodul  - - - 1
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz