Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Gestik - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 4849 Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen 30 Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink   Evaluation
Anmeldefristen Anmeldung (m. Modulprio.)    10.09.2019 - 17.10.2019 23:59:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 14:00 bis 16:00 c.t. wöchentlich von 22.10.2019  Neubau Bühler-Campus - LN 004 (Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Wrobel, Ulrike, Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BLD-VM11 Vertiefungsmodul VM1.1 / 1.3: Seminar Sprache und kulturelle Praxis
BLD-VM2 Vertiefungsmodul II (nicht Lehramt): Sprache und kulturelle Praxis
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für deutsche Sprache und Literatur
Inhalt
Literatur

Empfohlene Literatur: Kendon, Adam, 2004. Gesture – Visible Action as Utterance. Cambridge: Cambridge University Press.

Bemerkung

Der DaZ-Schein kann erworben werden.

Leistungsnachweis: Hausarbeit oder Sitzungsmoderation mit schriftlicher Ausarbeitung.

Bemerkung: Die Literatur ist zum Teil in englischer Sprache.

Lerninhalte

Gesten sind ein elementarer Bestandteil gesprochener Sprache: Es fällt jedem Sprecher schwer, Lautsprache zu sprechen, und dabei sämtliche Gesten über eine längere Zeit zu unterdrücken (Dobrogaev 1929), wohingegen gestikuliert werden kann, ohne dabei gleichzeitig Schallwellen auszustoßen. Es wird diskutiert, ob Gesten nur eine alltägliche Praxis sind, oder ob sie auch zur Sprache hinzu gerechnet werden müssen und deshalb in Unterrichtsmodellen berücksichtigt werden müssen. Können sie vielleicht sogar kulturübergreifend als lingua franca in mehrsprachigen Klassen eingesetzt werden?


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Vertiefungsmodul  - - - 1
DaZ-Schein  - - - 2
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz