Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Magischer Realismus - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 4824 Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe
Credits Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Automatisch(Fachsemesterpriorität) (?)
Hyperlink   Evaluation
Anmeldefristen Anmeldung (m. Modulprio.)    10.09.2019 - 17.10.2019 23:59:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Do. 10:00 bis 12:00 c.t. wöchentlich Altbau Bühler-Campus - L 046 (Seminarraum) Raumplan         30
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Heimböckel, Hendrick, Dr. des. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
BLD-AM22 Seminar: Literarische Texte
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für deutsche Sprache und Literatur
Inhalt
Literatur

Michael Scheffel: Magischer Realismus. Die Geschichte eines Begriffs und ein Versuch seiner Bestimmung. Tübingen 1990.

Uwe Durst: Begrenzte und entgrenzte wunderbare Systeme: Vom Bürgerlichen zum Magischen Realismus. In: Lars Schmeink, Hans-Harald Müller (Hg.): Fremde Welten. Wege und Räume der Fantastik im 21. Jahrhundert. Berlin 2012, S. 57–74.

Moritz Baßler (Hg.): Poetologien deutschsprachiger Literatur 1930–1960. Kontinuitäten jenseits des Politischen. Berlin 2016.

Torsten Leine: Magischer Realismus als Verfahren der späten Moderne. Paradoxien einer Poetik der Mitte. Berlin 2018.

 

Lerninhalte

Seit den 1920er Jahren ist im Kontext von Lyrik, Prosa, Malerei und Film der Ausdruck Magischer Realismus im Umlauf, der ebenso im iberischen und im anglo-amerikanischen Sprachraum als realismo magico und magic realism verbreitet wurde. In der germanistischen Forschung wird kontrovers diskutiert, ob es sich um ein Konzept handelt, das eine Bandbreite der deutschsprachigen Literatur der 1920er bis 1950er Jahre beschreibt, ob sich hierunter ein internationales Genre der Phantastik des 20. Jahrhunderts verbirgt oder ob die Diversität der Verwendungsweisen einer wissenschaftlichen Tragfähigkeit entbehren.

Im Seminar erarbeiten wir historische und systematische Tendenzen des Magischen Realismus, um damit Schreibweisen der Lyrik und Prosa Peter Huchels, Martin Raschkes, Elisabeth Langgässers, Ernst Jüngers und Hans Henny Jahnns aus den 1920er bis 1950er Jahre zu untersuchen.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Aufbaumodul  - - - 1
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz