Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Wissen um Corona: Wissenschaftskommunikation, Informationsverhalten, Diskurs (Buch / Monographie / Herausgeberschaft) - Einzelansicht


  • Funktionen:



Grunddaten

Titel der Arbeit (title) Wissen um Corona: Wissenschaftskommunikation, Informationsverhalten, Diskurs
Erscheinungsjahr 2022
Verlag (publisher) Universeitätsverlag Hildesheim
Seitenzahl (pages) 284
Publikationsart Buch / Monographie / Herausgeberschaft
Digital Object Identifier (DOI) 10.18442/216
Inhalt
Abstract

Die Bedeutung von Wissenschaftskommunikation ist im Rahmen der globalen Coronapandemie verst„rkt in den Fokus der Aufmerksamkeit gerckt, da die Informationsvermittlung die Voraussetzung fr die Akzeptanz und Umsetzung der entsprechenden Maánahmen darstellt. Um auf das erh”hte Informationsbedrfnis angemessen reagieren zu k”nnen, stellt sich die Frage, welche Medienformate und Kan„le in Krisenzeiten genutzt werden und welchen Informationen Vertrauen geschenkt wird. Wie in diesem interdisziplin„ren Band mit Beitr„gen aus Sprach-, Kommunikations-, Informationswissenschaft und Psychologie deutlich wird, h„ngt das coronaspezifische Informationsverhalten von verschiedenen Faktoren ab, darunter zum Beispiel die eigene Risikowahrnehmung, die allgemeine Gesundheitskompetenz, der fachspezifische Hintergrund und die Vertrautheit mit spezifischen Medien. Mit der Ausweitung des deutschen auf den internationalen Kontext wird auáerdem deutlich, dass die Vermittlung von COVID-19-bezogenem Wissen sowohl im Rahmen der nationalen Informationspolitik als auch des jeweiligen Coronadiskurses Unterschiede aufweist. Neben etablierten Medien wie dem Fernsehen oder der Zeitung gewinnen auch die sozialen Medien bei der Informationssuche an Bedeutung. Durch ihre multimodalen Gestaltungs- und Interaktionsm”glichkeiten bieten sie Raum fr neue, dialogorientierte Kommunikationsformate, jedoch auch fr die Verbreitung von Falschinformationen. Die sieben wissenschaftlichen Beitr„ge zu Informationsverhalten und Wissenschaftskommunikation werden durch drei Kurzbeitr„ge fr die interessierte ™ffentlichkeit erg„nzt, die sich bemhen, Erkenntnisse aus der Forschung zu Informationsverhalten und Wissenschaftskommunikation in verst„ndlicher Weise aufzubereiten.


Beteiligte Personen

Jaki, Sylvia, Privatdozent Dr. phil.  
Mandl, Thomas, apl. Professor Dr.  
Schmidt, Franziska  M.A.  

Einrichtung

Universitätsbibliothek

Schlüsselwörter

Gesamtprogramm
Elektronische Publikationen
Außer der Reihe
Gesellschafts- und Sozialwissenschaften

Externe Dokumente

Name Dateiname
Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis.pdf
Titelseite.jpg
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit